merken

Riesa

Glücksspiel für den Kirchenaufbau

Seit Jahren kämpft Canitz um den Aufbau seiner Kirche. Dank einer Fernsehsendung könnte es jetzt ganz schnell gehen.

Ralf Zscherper und Hannelore Risse vom Verein zur Förderung des Wiederaufbaus der Kirche zu Canitz zeigen das mittlerweile überdachte Innere des Gebäudes. Bei der Notsicherung soll es nicht bleiben. Der Verein träumt vom Wiederaufbau. © Lutz Weidler

Riesa. Es war anfangs ein zäher Kampf, davon können die Mitstreiter aus dem Canitzer Verein zur Förderung des Wiederaufbaus der Kirche ein Liedchen singen. „Wir wussten lange nicht, wie es eigentlich klappen kann“, sagt der Vereinsvorsitzende Ralf Zscherper. So vergingen von der Vereinsgründung an letztlich mehr als zehn Jahre, bis der Verein den machbaren Weg fand und an der Kirche wieder gebaut wurde.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden