merken
PLUS

Glühweinfest bringt das Dorf zusammen

Jung und Alt feiern gemeinsam. Der Erlös geht an die Ortswehr Großweitzschen und den SV Medizin Hochweitzschen.

Von Sylvia Mende

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Die Stimmung im und vor dem Westewitzer Feuerwehrgerätehaus ist super. Es scheint so, dass fast alle Einwohner des Ortes auf die Einladung der beiden Gemeinderäte Sven Krawczyk (CDU) und Axel Klingner (Freie Wählergemeinschaft) gewartet haben. Das Glühweinfest ist eine der wenigen Möglichkeiten, um sich zu treffen, Neuigkeiten auszutauschen und über alte Zeiten zu plaudern. Der Ortsteil der Gemeinde Großweitzschen hat in den letzten Jahren diesbezüglich viel verloren. Dazu gehört der Fasching, den der Carnevalclub der Muldenschiffer (CCM) zu Westewitz nun in der Turnhalle in Großweitzschen feiert. Auch die Ortsfeuerwehr gibt es seit 2007 nicht mehr. Veranstaltungen, bei denen sich Nachbarn und auch ehemalige Westewitzer treffen konnten, gab es nicht.

Seit vergangenem Jahr hat sich das zumindest für den Januar geändert. Die Gemeinderäte haben bereits zum zweiten Mal zum Glühweinfest eingeladen. Dass das auch noch einem guten Zweck dient, finden die Gäste toll. Denn der Überschuss geht jeweils zur Hälfte an die Ortsfeuerwehr Großweitzschen und den SV Medizin Hochweitzschen . Und weil das Fest im vergangenen Jahr so gut ankam, waren auch in diesem Jahr wieder viele Gäste da.

„Wir haben Westewitzer gefunden, die uns helfen. Das ist klasse“, sagte Krawczyk. Eine kleine Änderung gab es auch. „Wir haben etwas eher begonnen, damit die älteren und die jüngsten Einwohner dabei sein können. Das wird gut angenommen“, so Klingner. Es sei nicht nur wichtig, dass sich die Vereine präsentieren. Es komme vor allem darauf an, dass den jungen Leuten vorgelebt wird, was es heißt, auf dem Dorf zu wohnen, so Krawczyk.

Axel Klingner ist Fußballer im Sportverein. „Nachdem wir im vergangenen Jahr den Neubau des Vereinshauses und der Außenanlagen gestemmt haben, gibt es nun weitere Vorhaben, die wir angehen wollen. Da helfen uns die Einnahmen und Spenden des Glühweinfestes sehr“, sagte Axel Klingner. Geplant sei, den Hartplatz und die Zuwegung zu diesem Areal in Ordnung zu bringen.

„Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Glühweinfest geben“, sind sich Sven Krawczyk und Axel Klingner einig.