Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Glutnester schwelen noch

Der Waldbrand an der Mistschänke hat Nachwirkungen. Auch bei Radeburg hat es gebrannt.

Von Sven Görner & Ines Luft & Peter Redlich
Teilen
Folgen
NEU!
Wenig Wasser, viel Wirkung. Matthias Koitzsch ist am Mittwoch im verbrannten Wald nach dem Ortsausgang Weinböhla an der Forststraße/O-Weg unterwegs, um Glutnester abzulöschen.
Wenig Wasser, viel Wirkung. Matthias Koitzsch ist am Mittwoch im verbrannten Wald nach dem Ortsausgang Weinböhla an der Forststraße/O-Weg unterwegs, um Glutnester abzulöschen. © Norbert Millauer

Weinböhla. Es ist noch nicht ausgestanden. Auch am Tag nach dem großen Waldbrand bei Weinböhla nahe der Mistschänke – zu dessen Bekämpfung am Dienstagabend rund 80 Feuerwehrleute im Einsatz waren –, liegen zahlreiche Feuerwehrschläuche auf dem Waldboden. Für alle Fälle. Offen ist, ob die Wehren ein weiteres Mal anrücken müssen, falls sich aus kleinen Rauchschwaden und Flammen auf dem verbrannten Boden erneut ein Feuer entwickelt.

Ihre Angebote werden geladen...