SZ + Görlitz
Merken

Görlitz steht

Wegen der Grenzkontrollen kam es nun wieder zu einem Megastau. Kritik gibt es von der lokalen Politik an Warschau.

Von Anja Beutler & Matthias Klaus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Stau an der polnischen Grenze / Autos auf der Zittauer Straße am Weinberg
D, Sachsen, Görlitz, 21.05.2020
Foto: Nikolai Schmidt
Stau an der polnischen Grenze / Autos auf der Zittauer Straße am Weinberg D, Sachsen, Görlitz, 21.05.2020 Foto: Nikolai Schmidt © Nikolai Schmidt

Professor Robert Heimann aus Görlitz hat die Faxen dicke. Seine Familie wohnt Am Stadtpark, und will ihn einfach nicht mehr, den Stau vor der Tür. „Wir wohnen im Gebäude Am Stadtpark 2A, schräg gegenüber vom Ständehaus und haben die Autokolonne sowohl westlich, Dr.- Kahlbaum-Allee- als auch nördlich- Am Stadtpark- vor der Nase. Wir können zwar das Grundstück per Auto verlassen, müssen uns aber bei der Rückkehr in die Kolonne einreihen, eine unzumutbare Alternative“, beschreibt Herr Heimann die Situation der vergangenen Tage. Und: „Das bedeutet, das wir effektiv in unserem Haus gefangen sind. Wegen der Lärm- -und Abgasbelästigung wird uns auch die Benutzung unserer Terrasse unmöglich gemacht.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz