merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Altstadt bekommt ein neues Restaurant

Im Hotel Emmerich am Untermarkt öffnet das "Horschel". Zwei Niederländer aus Amsterdam wollen hier für offenes, internationales Flair sorgen.

Der Architekt Christian Weise (Mitte), der Restaurantmanager Bas Dankers (r.) und der Koch Michiel Maessen (l.) aus Amsterdam eröffnen am Mittwoch das Restaurant "Horschel" im Hotel Emmerich am Görlitzer Untermarkt.
Der Architekt Christian Weise (Mitte), der Restaurantmanager Bas Dankers (r.) und der Koch Michiel Maessen (l.) aus Amsterdam eröffnen am Mittwoch das Restaurant "Horschel" im Hotel Emmerich am Görlitzer Untermarkt. © Nikolai Schmidt

Seit Dezember ist der leuchtende Schriftzug am Schaufenster des Hotels Emmerich zu lesen: "Horschel". Das ist der Name von Benigna Horschel, die Georg Emmerich einst schwängerte, jedoch nicht heiratete. Dafür pilgerte er nach Jerusalem und brachte das Heilige Grab nach Görlitz mit, zumindest eine Kopie davon.  

"Horschel gehört einfach zu Emmerich", sagt der Architekt Christian Weise, der 2014 das Hotel Emmerich am Untermarkt 1 eröffnete. "Deshalb hatten wir von Anfang an vor, irgendwann eine Bar mit diesem Namen zu integrieren."

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Das Hotel Emmerich am Untermarkt im Herzen der Görlitzer Altstadt.
Das Hotel Emmerich am Untermarkt im Herzen der Görlitzer Altstadt. © nikolaischmidt.de

Architekt gewinnt "Schwiegersohn" als Teilhaber

Bis es dazu kam, habe es zwar ein paar Jahre gedauert, aber nun sei der Plan verwirklicht. Und das Horschel ist nicht nur eine Bar, sondern Bar und Restaurant, sowohl für Hotelgäste als auch für Görlitzer und andere Gäste. Im großen Frühstücksbereich des Hotels wird ab Mittag für den Restaurantbetrieb eingedeckt, die kleine Zubereitungsküche hat sich in den vergangenen Monaten in eine hochfunktionale Profiküche verwandelt.

Um das neue Restaurant betreiben zu können, hat Christian Weise den aus Amsterdam stammenden Restaurantmanager Bas Dankers gewonnen sowie den Koch Michiel Maessen, ebenfalls Niederländer, als Küchenchef.

Der 44-jährige Bas Dankers ist der Freund von Weises Tochter und war schon oft in Görlitz. Als er 2013 zum ersten Mal die Stadt besuchte, war er bereits sehr angetan. In den Jahren darauf kam er immer wieder, drei- bis viermal im Jahr für einige Tage, und lernte Görlitz und dessen gastronomisches Angebot einzuschätzen. In den Jahren davor hatte er in Amsterdam, aber auch in Spanien gelebt und verschiedene Restaurants geleitet, manche mit, manche ohne Hotel. Als er den Vater seiner Freundin kennenlernte, war noch nicht absehbar, dass die beiden später einmal ein gemeinsames Geschäft betreiben würden. Als sie sich dazu entschlossen, fehlte ihnen als dritter Teilhaber noch der passende Chefkoch.

Die vergoldeten Ananas-Früchte im Frühstücksraum des "Emmerich" werden nun auch im "Horschel" eine Rolle spielen. Sie stammen von der Tochter Christian Weises, deren Lebensgefährte nun das Restaurant führt. 
Die vergoldeten Ananas-Früchte im Frühstücksraum des "Emmerich" werden nun auch im "Horschel" eine Rolle spielen. Sie stammen von der Tochter Christian Weises, deren Lebensgefährte nun das Restaurant führt.  © nikolaischmidt.de

Im gesündesten Restaurant der Welt gekocht

Den fanden sie in Michiel Maessen. Bas Dankers traf ihn vor einem Jahr zusammen mit einem Freund aus seiner Jugend in Amsterdam. Er erzählte ihm von seinem Vorhaben, und als der junge Koch zum ersten Mal nach Görlitz flog, war auch er überzeugt und sagte zu. Der 29-Jährige hat schon in vielen Restaurants gearbeitet, sowohl in den Niederlanden als auch in Spanien. Nach Stationen in Amsterdam und Madrid kochte er zuletzt in Barcelona bei einem Küchenchef, der dreimal mit einem ersten Preis für das gesündeste Restaurant der Welt ausgezeichnet worden sei. 

Christian Weise erlebte Michiel Maessen als Caterer einer Hochzeit in Polen und war begeistert von den vielfältigen vegetarischen Speisen, die er für die 150-köpfige internationale Gesellschaft zubereitete. Seine vielseitigen Erfahrungen und das Konzept aus Barcelona bringt der Koch nun nach Görlitz mit.

Produkte aus dem näheren Umkreis

Die Zimmer im Hotel "Emmerich" am Untermarkt  verbinden historische Zitate mit moderner Gestaltung.
Die Zimmer im Hotel "Emmerich" am Untermarkt  verbinden historische Zitate mit moderner Gestaltung. © nikolaischmidt.de

Nicht vegetarisch, aber modern-international wird die Küche des ersten von Niederländern betriebenen Restaurants in Görlitz sein. „Besonders wichtig ist uns, dass die Produkte aus dem näheren Umkreis kommen“, sagt Restaurantmanager Bas Dankers. Fleisch vom Biobauern, Obst und Gemüse von den Feldern und Gärten rund um Görlitz, Wein aus Sachsen, Fisch aus Lausitzer Gewässern, vieles auch von Bauern in Polen. Auf traditionelle Gerichte aus der Umgebung wollen sie immer wieder Bezug nehmen. 

Michiel Maessen sagt, es mache großen Spaß, die Lieferanten auf beiden Seiten der Neiße kennenzulernen und bei Ihnen einzukaufen, die Qualität stimme, der Preis auch. Und es gebe eine Menge Initiativen, die bewusst, ökologisch und abwechslungsreich anbauen und produzieren. 

Weltoffenes Flair am Untermarkt

Auch dass Görlitz an der deutsch-polnischen Grenze liegt, sei ein großer Gewinn. „In Amsterdam ist Internationalität etwas Selbstverständliches“, sagt Bas Dankers. „Deshalb ist für uns die Grenze etwas, das wir gar nicht so wahrnehmen.“ Aus verschiedenen Ländern kommt auch das Personal des Restaurants, unter anderem aus Südamerika, Osteuropa, Deutschland, Polen und den Niederlanden. Es heißt zwar, in Görlitz sei es nicht einfach, Personal für die Gastronomie zu finden, aber bisher brauchten sich die Betreiber des Horschel darüber keine Sorgen zu machen.

Der Namensgeber für das Hotel, Georg Emmerich, ist auch im Restaurant zu finden.
Der Namensgeber für das Hotel, Georg Emmerich, ist auch im Restaurant zu finden. © nikolaischmidt.de

Schon zur Eröffnung des Restaurants für Freunde in der zweiten Januarwoche haben Bas Dankers und Michiel Maessen zahlreiche Gäste aus verschiedenen Ländern eingeladen. Christian Weise sagt, ein gutes Drittel der Leute habe er gekannt, der Rest waren neue Gesichter. So soll es auch in Zukunft sein. Das Restaurant ist sowohl für Hotelgäste gedacht, die von überall auf der Welt nach Görlitz kommen, als auch für die Einheimischen. Und die können von hier vielleicht ein Stück vom offenen Flair Amsterdams erleben und mit nach Hause nehmen.

Das Horschel ist ab Mittwoch, 22. Januar, ganztägig geöffnet, zunächst von Mittwoch bis Sonntag, später werden die Öffnungszeiten erweitert. 

Weitere Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz