SZ +
Merken

Görlitzer Volkshochschule wächst weiter

Herr Gloge, das Jahr ist gerade einmal halb herum, und Sie sprechen schon von Rekorden. Wie kommt’s? Das Kursheft fürs neue Semester ab September ist fertig. Mit den Kursen des ersten Halbjahres 2010 kommen wir auf 1000 angebotene Kurse.

Teilen
Folgen

Herr Gloge, das Jahr ist gerade einmal halb herum, und Sie sprechen schon von Rekorden. Wie kommt’s?

Das Kursheft fürs neue Semester ab September ist fertig. Mit den Kursen des ersten Halbjahres 2010 kommen wir auf 1000 angebotene Kurse. So viele hatten wir noch nie.

Nicht jeder Kurs findet genügend Teilnehmer. Wie viele davon finden und fanden denn tatsächlich statt?

Etwa 800, das ist jetzt schon absehbar. Das bedeutet etwa 12000 Unterrichtsstunden und eine Steigerung um 20 Prozent im Vergleich zu Vorjahren, genauso wie bei den Kursteilnehmern.

WelcheZahlenschreibenSieda?

Wir hatten im gesamten Jahr 2009 etwa 5000 Teilnehmer. Dieses Jahr sind es jetzt schon 3500. Wir rechnen damit, die 6000er Marke zu knacken. Zum Vergleich: 2006 hatten wir nur 3200 Teilnehmer.

Wie erklären Sie sich diese Steigerung?

Es ist wichtig, Netzwerke aufzubauen und das Management zu beherrschen. Mit dem jetzigen Führungsteam um Marion Seifert, Regina Richter und mich funktioniert das super, weil wir sehr gut zusammen- arbeiten.

Überrascht Sie der Erfolg da überhaupt noch?

Wir waren schon überzeugt, aber natürlich sind wir auch positiv überrascht von dem Erfolg. Es ist uns gelungen, das strukturelle Angebot der Volkshochschule Görlitz zeitgemäß auf den Markt und die Region anzupassen.

In welche Richtungen bauen Sie Ihre Netzwerke aus?

Zum Beispiel setzen wir verstärkt auf die Qualität unserer Kursleiter. Wir sprechen zum einen gezielt Menschen an, die sich mit Görlitz identifizieren, stadtbekannte Namen haben. Zum anderen nehmen wir für Sprachkurse vorrangig Muttersprachler.

Sind solche Leute einfach zu finden?

Wir müssen da natürlich immer hinterher sein. Aber es funktioniert. Auch die Zahl der Dozenten konnten wir deutlich ausbauen, im Vergleich zu vor drei Jahren um 100 Prozent. Es sind jetzt etwa 100.

Jetzt macht die Volkshochschule gerade Sommerpause. Aber Sie schauen bestimmt schon aufs neue Semester, oder?

Wir freuen uns schon sehr darauf. Sprache und Kultur sind vor der Landesausstellung zur Via Regia die Hauptpunkte. Ab 30. August ist das neue Kursheft gültig. Wer möchte, kann aber schon jetzt im Internet durchs Kursangebot stöbern.

Gespräch: Jenny Ebert

www.vhs.goerlitz.de