merken
PLUS

Riesa

Gohrischheide-Wölfe bekommen Nachbarn

Während sich in Sachsen neue Rudel bilden, gibt es auch an der Grenze zu Brandenburg Veränderungen.

Symbolbild.
Symbolbild. © dpa-Zentralbild

Zeithain. Der Norden Sachsens ist tief blau. Nein, diesmal ist nicht die AfD dran schuld. Mit der Farbe Blau werden in einer Deutschlandkarte der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) die Territorien der Wolfsrudel gekennzeichnet. Für den nördlichen Raum des Landkreises Meißen bedeutet es, dass sich die hiesigen Wölfe festgesetzt haben und das wahrscheinlich auf Jahrzehnte hinaus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden