SZ + Zittau
Merken

In 90 Minuten durch drei Länder

Ab 1. August gibt es erstmals zwei Buslinien zwischen dem deutschen Zittau, Polen und Tschechien. Die Jungfernfahrt am Donnerstag war ein historischer Moment.

Von Irmela Hennig
 6 Min.
Teilen
Folgen
Nach der Einweihung der neuen grenzüberschreitenden Buslinie geht das erste Fahrzeug probeweise auf Tour.
Nach der Einweihung der neuen grenzüberschreitenden Buslinie geht das erste Fahrzeug probeweise auf Tour. © Matthias Weber/photoweber.de

Manchmal ist auch für die grenzenloseste Busverbindung an einer Schranke plötzlich Schluss. In diesem Fall traf es die ab 1. August offiziell startende Linie 691 vom tschechischen Hradek (Grottau), über Zittau und Bogatynia (Reichenau) ins polnische Świeradów-Zdrój (Bad Flinsberg). Und zwar auf der Jungferntour mit Lokalpolitikern, Verbandsvertretern und Journalisten. Bei der Ausfahrt vom Vorplatz an der Gondel auf den Stóg Izerski (Heufuder), den Hausberg von Świeradów-Zdrój, ging nichts mehr. Die Schranke bewegte sich nicht nach oben. Werkzeug und Manneskraft mussten helfen. Dann aber rollte der Bus weiter über die Grenze nach Nové Mìsto (Neustadt), durch Frýdlant (Friedland), durch den polnischen Zipfel vorbei am Tagebau Turów zum Zittauer Bahnhof.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!