merken

Meißen

Greta, Gesamtschule und Gasgeschäft

Beim Wahlforum in Radebeul schlägt das Thema Umweltschutz die innere Sicherheit. 

Knapp 250 Besucher wollten am Montagabend ihre Landtagskandidaten aus der Nähe sehen. © Norbert Millauer

Radebeul. Sachsen steht im September vor einer wichtigen Entscheidung. Das werden auch die Veranstalter am Montagabend nicht müde zu betonen. Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung hat zum Gespräch in den Gemeindesaal der Friedenskirche in Radebeul eingeladen. Auf dem Podium sitzen, fein säuberlich entlang des politischen Spektrums aufgereiht, die Landtagskandidaten der größten Parteien: Daniel Borowitzki (Linke), Tobias Plessing (Bündnis 90/Die Grünen), Martin Dulig (SPD), Matthias Rößler (CDU), Philipp Hartewig (FDP) und René Hein (AfD). In der Mitte haben moderierend die SZ-Chefs von Meißen und Radebeul, Peter Anderson und Peter Redlich, Platz genommen. Acht Männer also. Eine weibliche Nuance hätte dem Abend gut getan.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden