merken
PLUS

Grippewelle breitet sich aus

Die Grippewelle ist inzwischen auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge angekommen. Wie das Landratsamt mitteilt, seien die Meldungen von laborbestätigten Influenzafällen sprunghaft angestiegen.

Die Grippewelle ist inzwischen auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge angekommen. Wie das Landratsamt mitteilt, seien die Meldungen von laborbestätigten Influenzafällen sprunghaft angestiegen.

Waren es in den ersten Wochen des Jahres noch Einzelfälle, gab es allein in dieser Woche 19 bestätigte Erkrankungen im Kreisgebiet. „Die Zahlen sind nur die im Labor nachgewiesenen Fälle. Tatsächlich ist von wesentlich mehr Erkrankungen auszugehen, wobei es sich teils um starke Infekte, aber auch um echte, nicht laboruntersuchte Grippefälle handelt“, teilt das Amt auf Anfrage mit. Aus einigen Einrichtungen sind bereits Häufungen von Erkrankungen bekannt, und mit einer weiteren Zunahme sei zu rechnen, heißt es. Die Stadt Altenberg musste bereits reagieren und hat entschieden, für heute in Bärenstein Kinderkrippe und -garten zu schließen. Wie Bürgermeister Thomas Kirsten informierte, waren gestern von insgesamt 44 Kindern nur noch 13 in der Einrichtung. Auch das Personal war dezimiert.

Anzeige
Wie sich Immobilien am besten verkaufen

Es kommt vor allem darauf an: Häuser und Wohnungen optisch aufzuwerten. Nur ein Makler hat dafür das nötige Netzwerk.

Von den acht Erzieherinnen in Bärenstein sind fünf erkrankt. Ehe sich noch weitere anstecken, hielt es das Hauptamt für angebracht, die Einrichtung vorübergehend zu schließen. Der Hort ist davon nicht betroffen. (SZ/wei/ks)