merken
PLUS

Leben und Stil

Schon elf Grippetote in Sachsen

Schon jetzt ist die Zahl der Infizierten doppelt so hoch wie letztes Jahr um diese Zeit. Eine Impfung lohnt sich jetzt nicht mehr.

Wer hohes Fieber in Kombination mit Erkältungssymptomen hat, den hat wahrscheinlich die Grippe erwischt.
Wer hohes Fieber in Kombination mit Erkältungssymptomen hat, den hat wahrscheinlich die Grippe erwischt. ©  Pixabay (Symbolfoto)

Dresden. Die Grippewelle ist laut Sozialministerium im vollen Gang. Hohes Fieber, starker Husten, Kopf- und Gliederschmerzen sind sichere Anzeichen einer echten Virusgrippe. 2.971 Sachsen sind daran allein in der Woche vom 3. bis 9. Februar erkrankt.

Seit Saisonbeginn im Oktober waren es 7.253. Damit gibt es fast doppelt so viele Erkrankungen wie im letzten Jahr um diese Zeit. Höher ist auch die Zahl der Todesopfer. Seit Oktober sind elf Sachsen an der Grippe beziehungsweise ihren Komplikationen wie Lungen- und Herzmuskelentzündung gestorben, drei allein in der letzten Woche. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Eine 20-jährige Frau aus dem Erzgebirgskreis ist die jüngste Grippetote in dieser Saison. Die beiden verstorbenen Männer waren 58 und 77 Jahre alt und kamen aus dem Landkreis Zwickau sowie aus Bautzen. Sie sollen chronisch krank gewesen sein. Über ihren Impfstatus ist nichts bekannt, so das Ministerium am Freitag.

Die in den Rachenabstrichen der Kranken gefundenen Grippeviren entsprechen etwa der Zusammensetzung des aktuellen Impfstoffs. Die genaue Wirksamkeit wird jedoch immer erst am Ende der Grippesaison ermittelt. Jetzt noch eine versäumte Impfung nachzuholen, sei nicht sinnvoll, so das Sozialministerium. Denn bis sich der Schutz vollständig aufgebaut hat, vergehen meist zwei Wochen. Ohnehin rechnen die Fachleute durch die derzeitigen Winterferien mit einer Entspannung der Neuerkrankungen.

Weiterführende Artikel

Grippe grassiert in Deutschland

Grippe grassiert in Deutschland

130 Menschen sind seit Herbst an der Influenza gestorben. Über 79.000 haben sich mit dem Virus infiziert.

Erster Grippetoter im Kreis Görlitz

Erster Grippetoter im Kreis Görlitz

Die Zahl der Influenza-Fälle liegt bereits über dem Höchststand der vergangenen Saison. Und das Landratsamt rechnet mit einem weiteren Anstieg.

Habe ich Grippe oder Corona?

Habe ich Grippe oder Corona?

In Dresden gibt es deutlich mehr Grippefälle als im Vorjahr zur gleichen Zeit. Zudem häufen sich Sorgen über den neuen Erreger. Alles, was Sie dazu wissen sollten.

Für Deutschland meldet das Robert-Koch-Institut 20.629 Neuerkrankungen innerhalb einer Woche. Seit Oktober wurden 58.065 Fälle labordiagnostisch bestätigt. Realistisch ist aber die zehnfache Zahl, da nicht bei jedem Betroffenen Labortests vorgenommen werden. 96 Menschen sind bis jetzt bundesweit an der Grippe gestorben.

Die Symptome einer Grippe sind zwar ähnlich wie die einer Infektion mit dem Corona-Virus. Jedoch ist eine Ansteckung nur bei direktem Kontakt möglich. Noch ist in Sachsen kein Corona-Fall bekannt.

Mehr zum Thema Leben und Stil