merken
PLUS

Grobe Mängel auf Schalke

Gelsenkirchen. Ein Undercover-Bericht des WDR-Magazins „sport inside“ hat gravierende Mängel im Ordnungsdienst des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 offenbart. Ein Reporter war inkognito für das engagierte...

Gelsenkirchen. Ein Undercover-Bericht des WDR-Magazins „sport inside“ hat gravierende Mängel im Ordnungsdienst des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 offenbart. Ein Reporter war inkognito für das engagierte Sicherheitsunternehmen (Securitas) als Ordner im Risikospiel gegen den 1. FC Köln am 13. Dezember im Einsatz und durfte ohne die vorgeschriebene Schulung oder einen Mitarbeiterausweis seinen Dienst antreten. Es gab dabei seitens der Einsatzzentrale weder eine Ausweis- noch eine Namenskontrolle, eine Einführung in Rechte, Pflichten und Problemfelder habe ebenfalls nicht stattgefunden.

„Das, was ich da gesehen habe, entspricht nicht im Mindesten dem, was eigentlich schon jetzt Gültigkeit hätte. Da muss der DFB mehr kontrollieren, und dazu werden wir ihn auch auffordern“, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD).

Anzeige
„Man darf sich keinen Fehler erlauben“

Das Nachwuchstalent des DSC kämpfte in der Vergangenheit mit vielen Verletzungen, gewann aber trotzdem schon einige Wettkämpfe.

Der Verein verwies auf ein Ordnungsdiensthandbuch und eine Laufkarte, die allen Ordnern ausgehändigt würden. „Die Sicherheit in der Veltins-Arena und unsere durchgeführten Schulungen sind bundesweit auf einem sehr hohen Stand, der nur in wenigen Stadien zu finden ist“, teilte Schalke mit. Die Frage nach einer Gefährdung stelle sich „schlichtweg nicht“. (sid)