merken
PLUS Riesa

Gröbaer Großparkplatz so gut wie fertig

Die neuen Mitarbeiterstellplätze für das Stahlwerk stehen vor der Vollendung. Entspannung auf der Uttmannstraße werden sie nicht sofort bringen.

Sechs Meter Höhenunterschied liegen zwischen dem neuen Feralpi-Mitarbeiterparkplatz und der Uttmannstraße. Ein Treppenturm hilft, sie zu überwinden.
Sechs Meter Höhenunterschied liegen zwischen dem neuen Feralpi-Mitarbeiterparkplatz und der Uttmannstraße. Ein Treppenturm hilft, sie zu überwinden. © Archivfoto: Eric Weser

Riesa. Der Treppenturm steht, das Pflaster ist verlegt, der Asphalt ist gewalzt. Der Zaun ist da, die Schranken und die Laternen. Der neue Mitarbeiterparkplatz von Feralpi an der Uttmannstraße sieht aus, als könne er bald in Beschlag genommen werden. Wie das Unternehmen auf SZ-Anfrage bestätigt, ist der Bau tatsächlich „so gut wie fertig.“ 

Derzeit würden noch Arbeiten am neuen Eingangstor/Drehkreuz durchgeführt. Abgeschlossen sein sollen die Bauarbeiten im September, dann soll die Eröffnung folgen. Ein genaues Datum stehe aber noch nicht fest, so die Werkleitung.

Anzeige
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät

Und nun? Mit Covid-19 kam die Thematik der Triage, dem Sichten und Klassifizieren von Patienten, erneut auf. Ein Interview mit Medizinrechtsexperte Prof. Dr. Erik Hahn.

Gebaut worden ist an dem rund ein Hektar großen Parkplatzgelände seit mehr als einem halben Jahr. Mehr als 300 Stellflächen sind entstanden, laut Feralpi gibt es auch überdachte Flächen zum Abstellen von Fahrrädern. Die Planungen sehen auch eine Handvoll Stellplätze mit Tanksäulen für Elektroautos vor. Zu sehen sind die bisher aber noch nicht. „Auf dem neuen Mitarbeiterparkplatz ist die Verkabelung bereits vorbereitet. Ladesäulen werden aufgestellt, sobald Bedarf durch Mitarbeiter besteht“, erklärt das Stahl-Unternehmen dazu.

Die Zufahrt des neuen Parkplatzes liegt indes nicht an der Uttmannstraße, sondern führt über die weniger bekannte Haldenstraße. Die ist über die Paul-Greifzu-Straße erreichbar und dürfte künftig deutlich mehr Verkehr verzeichnen. Allerdings gibt es an der Haldenstraße, abgesehen von der Verkehrssicherungsfirma LVT, quasi keine Anlieger.

Eine Entlastung dürften sich vom neuen Großparkplatz indes viele für die stark frequentierte Uttmannstraße erhoffen. Dort parken auch gewöhnlich viele Lkw, die auf Einfahrt ins Stahlwerk warten. Platz finden sollen die Laster künftig auf dem derzeitigen Feralpi-Mitarbeiterparkplatz, der sich an der Ecke Uttmannstraße/Gröbaer Straße befindet. Dafür muss die Fläche allerdings noch zum Lkw-Parkplatz umgebaut werden. Das soll laut Feralpi nächstes Jahr passieren. „Mit dem geplanten Umbau in 2021 wird sich die Park-Situation für Lkw auf der Uttmannstraße entspannen“, heißt es von dem Unternehmen. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa