merken

Großenhain verbucht mehr Einwohner

Viele Ortsteile verzeichneten 2014 einen Einwohnergewinn. Außerdem gab es mehr Babys und Ja-Worte als im Vorjahr.

Das Einwohnermeldeamt der Stadt Großenhain hat im vergangenen Jahr erstmals wieder mehr Zu- als Wegzüge verzeichnet. Während 669 Menschen in die Röderstadt und deren Ortsteile zogen, haben ihr 636 Einwohner den Rücken gekehrt. Ein Jahr zuvor hatten 686 Menschen Großenhain verlassen, demgegenüber waren 638 in die Stadt gezogen. Die Bevölkerungszahl belief sich am Jahresende 2014 auf 18 877 Einwohner. 2013 waren es mit 18 911 genau 34 Personen mehr. „Der Rückgang resultiert daraus, dass 151 Neugeborenen 218 Sterbefälle gegenüberstehen“, erklärt Stadtsprecherin Diana Schulze.

Während einige Ortsteile der Stadt wie Görzig, Rostig oder Wildenhain im vergangenen Jahr einen Einwohnerrückgang verzeichneten, gab es andere, die einen Gewinn verbuchen konnten. Dazu gehören beispielsweise der Ortsteil Zabeltitz, der zum Stichtag 31. Dezember 2014 genau 1 000 Einwohner zählte (2013: 981), der Ortsteil Treugeböhla mit 216 (2013: 208), Krauschütz mit 77 (2013: 72), Skaup mit 109 (2013: 106) und Colmnitz mit 133 Einwohnern (2013: 130).

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

„Die Einwohnerzahl der Stadt ist auch weiterhin rückläufig, allerdings hat sich der Trend etwas abgeschwächt. Zunehmend häufiger hören wir, dass ehemalige Großenhainerinnen und Großenhainer, die für Ausbildung, Studium oder Beruf ihre Heimatstadt verlassen haben, zurückkehren und sich dann oftmals gemeinsam mit ihrer Familie hier niederlassen“, sagt Oberbürgermeister Burkhard Müller.

Firmenansiedlungen wie etwa die des Bielefelder Kompressorenherstellers Boge oder des Holzlogistikers Behrens-Wöhlk, bezahlbare Angebote auf dem Wohnungs- und Grundstücksmarkt, gute Betreuungs- und Lernbedingungen in den Kindereinrichtungen und Schulen, optimale Verkehrsanbindungen und ein vielfältiges Freizeit- und Veranstaltungsangebot zeichnen Großenhain in wachsendem Maß als attraktiven Wohn- und Arbeitsort aus.

Bei den Geburtenzahlen zeigt sich die Stadt auch weiterhin stabil. Konnten 2013 146 Geburten beurkundet werden, war dies 2014 bei 151 kleinen Großenhainerinnen und Großenhainern der Fall. 67 Mädchen und 84 Jungen erblickten das Licht der Welt. Auch die Lust am Heiraten scheint ungebrochen. Insgesamt 123 Paare gaben sich 2014 das Jawort, fünf mehr als 2013. Während 23 Paare im Großenhainer Kulturschloss den Bund fürs Leben besiegelten, gaben sich 56 Paare in Zabeltitz ihr Eheversprechen. (sp/SZ)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.