merken
PLUS Großenhain

Großenhainerin im Präsidium der Landessynode

Gerlinde Franke wurde am Wochenende für die nächsten sechs Jahre in das Gremium gewählt.

Gerlinde Franke gehört in den nächsten sechs Jahren zum Präsidium der 28. Landessynode.
Gerlinde Franke gehört in den nächsten sechs Jahren zum Präsidium der 28. Landessynode. © Kristin Richter

Großenhain/Dresden. Am vergangenen Wochenende fand die konstituierende Sitzung der 28. Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen im Haus der Kirche in Dresden statt. Unter den besonderen Bedingungen der Coronazeit wurden während der beiden Sitzungstage das Präsidium sowie die Ausschüsse der Landessynode neu gewählt. In der bevorstehenden sechsjährigen Wahlperiode steht die Dresdner Historikerin Bettina Westfeld (44) der Synode als Präsidentin vor. Dem siebenköpfigen Präsidium gehört auch die Landessynodale des Wahlkreises Meißen-Großenhain Gerlinde Franke an.

Des Weiteren wurden die verschiedenen Ausschüsse konstituiert. Darunter sind mehrere Vertreter des Kirchenbezirkes Meißen-Großenhain, die für jeweilige Themen die Ansprechpartner in der Region sind. Im Rechtsausschuss sind das Alexander Franke (Vorsitzender) und Dr. Astrid Reglitz, im theologischen Ausschuss Sarah Zehme, im Bildungs- und Erziehungsausschuss Steffen Göpfert (Vorsitzender) und Uwe Müller sowie im Diakonieausschuss Gerlinde Franke. (rt)

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Mehr zum Thema Großenhain