SZ +
Merken

Großharthau erzeugt Strom auf dem Bauhofdach

Großharthau. Die auf dem Dach des Großharthauer Bauhofgebäudes installierte Photovoltaikanlage wird am 9. Januar in Betrieb genommen. Das teilt die Gemeindeverwaltung des Ortes im Landkreis Bautzen mit.

Teilen
Folgen

Großharthau. Die auf dem Dach des Großharthauer Bauhofgebäudes installierte Photovoltaikanlage wird am 9. Januar in Betrieb genommen. Das teilt die Gemeindeverwaltung des Ortes im Landkreis Bautzen mit.

Diesen Angaben zufolge haben die 171 Solarmodule der Anlage, mit denen Sonnenenergie in Strom umgewandelt wird, eine Jahresleistung von 27000 Kilowattstunden. Diese Strommenge, die ins öffentliche Netz eingespeist wird, reiche aus, um zehn Vier-Personen-Haushalte zu versorgen.

Die Gemeinde hat die Dachflächen für 20 Jahre an die IFE Projekt- und Beteilungsmanagement GmbH & Co. KG Oldenburg verpachtet, die seit diesem Jahr auch ein Vertriebsbüro in Großharthau unterhält.

Finanziert wird die Anlage von privaten Investoren; bei deren Bau kamen Firmen aus der Region zum Zuge. Die Gemeinde erhält einen Teil des Erlöses aus der Energieeinspeisung als Pacht.

Mit diesem Projekt empfehle sich Großharthau als Standort eines für die Westlausitz geplanten Energiekompetenzzentrums, sagte Bürgermeister Jens Krauße (SPD). Die Investition trage dazu bei, den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids um 16 Tonnen im Jahr zu vermindern. (SZ/ir)