merken
PLUS

Weißwasser

Grundschüler auf den Spuren der Vorfahren

Ein Projekttag zeigte den Kindern das „Lernen früher“ und das „Leben der Bauern früher“.

Hartwig Balzke zeigte den Schülern das Gras-Mähen mit der Sense. Die Schüler sollten zudem Holz in den Backofen tragen und Pflanzen auf dem Hof gießen.
Hartwig Balzke zeigte den Schülern das Gras-Mähen mit der Sense. Die Schüler sollten zudem Holz in den Backofen tragen und Pflanzen auf dem Hof gießen. © Foto: Andreas Kirschke

Trebendorf. Lennox Schnabel (9), Finn Seeliger (9), Lucien Herrgesell (9) und Annemarie Frömer (9) freuen sich auf die Heu-Ernte. Erwartungsvoll hören sie im Hans-Schuster-Hof Trebendorf zu. Dienstag gehören sie zu den 16 Schülern der Klasse 3 A der Grundschule Schleife „Dr. Marja Grollmuß“ beim Projekttag im Sachunterricht. Es geht um „Schule früher“. Es geht um das „Leben der Bauern früher“. „Gerade auf dem Hans-Schuster-Hof ist praxisnahes Lernen möglich. Gerade hier können wir Sachunterricht und Sorbisch-Unterricht gut miteinander verbinden“, unterstreicht Klassenlehrerin Silvia Seitz, Lehrerin für Sorbisch, Deutsch, Mathematik und Sachunterricht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden