merken

Döbeln

Grundstücks- besitzer will nicht zahlen

Die Stadt fordert einen Ausgleichsbetrag. Sein Haus ist aber weniger wert, als vor der Stadtsanierung, sagt ein Harthaer.

Sven Raakow (rechts) und Gerd Drexler wohnen im ehemaligen Sanierungsgebiet in Hartha. Mit der Zahlung eines Ausgleichsbetrages sind sie nicht einverstanden.
Sven Raakow (rechts) und Gerd Drexler wohnen im ehemaligen Sanierungsgebiet in Hartha. Mit der Zahlung eines Ausgleichsbetrages sind sie nicht einverstanden. © Dietmar Thomas

Hartha. Der Harthaer Sven Raakow ist stinksauer. Die Stadt fordert von ihm über 700 Euro. Grund für die Zahlungsaufforderung ist der sogenannte Ausgleichsbetrag, den Grundstückseigentümer im Bereich des ehemaligen Sanierungsgebietes „Stadtkern“ entrichten sollen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden