merken
PLUS

Hoyerswerda

Grundversorgung und Osterfreude

Das Hoyerswerdaer Lausitz-Center setzt alles daran, um auch in Ausnahmezeiten eine Insel der Normalität zu bleiben.

Auch dieses Jahr ist das Lausitz-Center in Hoyerswerda wieder liebevoll frühlingshaft und österlich bepflanzt und dekoriert.
Auch dieses Jahr ist das Lausitz-Center in Hoyerswerda wieder liebevoll frühlingshaft und österlich bepflanzt und dekoriert. © Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Center-Manager Dieter Henke versucht, so wie alle Mietpartner und das überwältigende Gros der Besucher, so viel Normalität wie möglich aufrechtzuerhalten – sofern das denkbar ist in Zeiten, da 45 Geschäfte (etwa Bücher, Hartware, Mode, Parfum, Papier, Schmuck, Sport ... nicht zuletzt Gastronomen) auf Grund der verschärften Allgemeinverfügung in Sachen Corona-Epidemie haben schließen müssen.

Devise: den aktuellen Tag organisieren; auf den kommenden vorbereitet sein – obwohl keiner weiß, was der Abend zuvor an eventuell weiteren Einschränkungen bringen wird. Gehofft wird, dass der Gipfel des Nötigen erreicht ist und die Gültigkeits-Fristen für die verkündeten Härten nicht weiter verlängert werden müssen.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Bis dahin heißt es „Durchhalten“ und tun, was zu tun ist; und sei es, dass der Center-Manager mit rot-weißem Flatterband und eigenhändig beschriebenen Schildern selbst eine Gasse markiert, um die Warteschlange vor der Apotheke von der Wartezone eines Bäckers zu trennen. Henke lobt, „mit welcher Besonnenheit Mitarbeiter und Besucher mit der Situation umgehen.“

Öffnungszeiten teils abweichend

Die Besucherfrequenzen haben sich seit Corona halbiert. „Nur“ ist man versucht zu sagen angesichts noch deprimierenderer Zahlen aus „Metropolen“-Centern, die fast nur Nicht-Lebensmittler beherbergen.

In Hoyerswerda am Lausitzer Platz ist die komplette Grundversorgung gesichert: Apotheke, Bäcker, Fleischer, Obst- und Gemüse-Filialist, Lebensmittelmärkte, Schokoladenladen, Post(bank), Reinigung, Zeitungskiosk – alle haben geöffnet, aber zu abweichenden Zeiten. „Große“ wie Aldi, Rewe und die Apotheke sind Montag bis Freitag von 8 bis 20 und sonnabends von 8-18 Uhr dienstbereit; andere verkürzt (9 bis 18 oder 10 bis 17 Uhr). Hier rät Dieter Henke, vor dem Gang ins Center auf der Website die aktuellen Öffnungszeiten abzufragen. Auch der Gutscheinverkauf im Center-Management bleibt: Der findet ja in einer geschützten Zone statt. Montag will man wieder neu zu den Öffnungszeiten beraten.

Klar ist: die Osterdekoration, also das Szenario „Hase und Igel“, die Bepflanzung und das Hasengehege, bleiben und werden entsprechend gepflegt. „Das ist der häufigste Satz, den ich jetzt von den Besuchern hörte: «Wenigstens etwas, an dem man sich in diesen Tagen erfreuen kann.».“

Den Umbau einfach vorgezogen

Ganz pragmatisch geht Uhren-Scholze mit der Zwangspause um: Er hat den für nach Ostern geplanten Komplett-Umbau seiner Filiale auf sofort vorgezogen.

www.lausitz-center.de