merken

Wirtschaft

Gute Nachrichten aus Sachsens Wirtschaft

Drei Faktoren sorgen im Freistaat trotz des bundesweit leichten Abschwungs für Optimismus:

Die Kaltmieten sind in Sachsen innerhalb eines Jahres laut Statistischem Landesamt um 0,9 Prozent gestiegen.
Die Kaltmieten sind in Sachsen innerhalb eines Jahres laut Statistischem Landesamt um 0,9 Prozent gestiegen. © Sebastian Kahnert/dpa

Dresden. Trotz des Abschwungs der deutschen Wirtschaft haben im September mehr Sachsen einen neuen Arbeitsplatz gefunden als ihre Stelle verloren. Die Arbeitslosigkeit hat einen neuen Tiefstand erreicht – und wird in den kommenden Monaten weiter sinken, erwartet Reinhilde Willems, eine Geschäftsführerin der Regionaldirektion Sachsen der Bundesarbeitsagentur. Zugleich sinkt auch die Inflationsrate, und in manchen Branchen erwarten die sächsischen Unternehmer eine Besserung ihrer Geschäfte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden