merken
PLUS Bautzen

Habt Vertrauen in die Kitas

Am Montag beginnt der "eingeschränkte Regelbetrieb". Sächsische.de-Reporter David Berndt sagt, auf wen es jetzt besonders ankommt.

© SZ/Uwe Soeder

Die Kitas im Landkreis Bautzen sollen ab Montag wieder öffnen - geregelt und eingeschränkt. Dabei geht es vor allem um feste und stabile Gruppen, die sich weder drin noch draußen begegnen sollen. Die meisten Einrichtungen werden dabei an ihre Grenzen stoßen. Das betrifft die Mitarbeiter, die Räumlichkeiten und nicht zuletzt die Kinder und ihre Eltern.

Wie gut oder schlecht der neue Kita-Alltag funktionieren wird, lässt sich erst ab der kommenden Woche beurteilen oder sogar erst in den folgenden Wochen, wenn die Zahlen zu den Neuinfektionen mit Sars-Cov-2 vorliegen werden. Denn die Ziele sind ja, Neuinfektionen trotz aller Lockerungen zu begrenzen und neue Infektionsketten besser verfolgen zu können.  

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Klar ist, dass die Kitas mit den vorgegebenen Einschränkungen vor enormen Herausforderungen stehen. Gerade zu Beginn werden sie spontane und flexible Lösungen im Umgang mit den Regeln finden müssen. Anders ist das nicht zu machen, wenn der Kita-Betrieb nicht gleich in den ersten Tagen ins Stocken geraten soll.

Weiterführende Artikel

So starten die Kitas aus der Corona-Pause

So starten die Kitas aus der Corona-Pause

Größere Gruppen, räumliche Trennung, Schutzmasken für die Eltern - Sächsische.de beantwortet die wichtigsten Fragen zum Kitabetrieb im Kreis Bautzen.

Die Eltern sollten deshalb viel Vertrauen in ihre Kitas und in ihre Kinder haben. Zwar mögen verschiedene Experten an den Kita-Regeln mitgearbeitet haben, aber die entscheidenden Fachleute arbeiten Tag für Tag vor Ort mit unseren Kindern zusammen. Sie wissen am besten, was zu tun ist.

Mehr zum Thema Bautzen