merken
PLUS

Großenhain

Hackschnitzel für die Schweinezucht

Die Kalkreuther Blum Agrar GbR kann an ihren Ställen in Lauterbach eine neue Heizungsanlage bauen. Doch noch hat die Umstellung nicht begonnen.

Die Blums betreiben in Lauterbach Schweinezucht.
Die Blums betreiben in Lauterbach Schweinezucht. ©  dpa

Lauterbach. Das Landratsamt hat dem Unternehmen Blum Agrar GbR aus Kalkreuth die  Genehmigung erteilt, an den Schweineställen an der Lauterbacher Schlossallee eine Holzhackschnitzel-Heizungsanlage zu errichten. Im April vorigen Jahres hatten die Landwirte den Antrag auf diese umweltgerechte Wärmegewinnung gestellt. 

Doch erst im Mai ist mit einem Baubeginn zu rechnen, so Rita Blum auf Nachfrage der SZ. Mit ihrem Bruder Peter leitet die Diplom-Agraringenieurin die Ferkelzucht in Lauterbach. Noch seien Änderungen des Projektes nötig. Die neue Heizung, die eine Größe von drei mal zehn Metern haben soll – die Lagerung eingeschlossen – wird hinter den Ställen gebaut. 

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

1997/98 hatte Vater Fedor Blum erstmalig umgebaut, nachdem er die Anlage 1993 aus der liquidierten LPG heraus gekauft hatte. Im Jahr 2000 wurde erneut modernisiert. Und noch einmal 2007, nachdem die Blum-Geschwister den Betrieb übernommen hatten. "Damals haben wir im Deckstall die Lichtzufuhr optimiert und den Wartestall auf die neue Tierhalteverordnung zugeschnitten", sagt Rita Blum. 

Heute leben rund 600 Jungsauen und ihre Ferkel in den Ställen der Blum Agrar GbR. Bei den steigenden Energiepreisen ist die wärmeintensive Ferkelzucht ein großer Kostenfaktor. 

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.