merken

Häftling will Stadtrat werden

Manuel Matzke sitzt in der JVA Zeithain ein. Trotzdem will er für die Linke in Stadtrat und Kreistag einziehen.

Manuel Matzke im Gespräch mit der Kreisverbandsvorsitzenden Uta Knebel (Die Linke). Der Häftling will für die Partei in den Stadtrat und Kreistag einziehen. © Sebastian Schultz

Riesa. Manuel Matzke ist Häftling in der JVA Zeithain und will Kommunalpolitiker werden. Der Sprecher der bundesweit agierenden Gefangenen-Gewerkschaft (GG/BO) wird sowohl für den Meißner Kreistag als auch für den Riesaer Stadtrat bei der Wahl Ende Mai kandidieren. Das kündigt der gebürtige Riesaer gegenüber der Sächsischen Zeitung an. Die Partei Die Linke hat den 32-Jährigen bereits am vergangenen Wochenende offiziell für die Kreistagswahl nominiert, am 15. März soll die Nominierung für die Stadtratswahl in Riesa folgen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden