merken
PLUS

Hänsel und Gretel im Wunderland

Das Märchen der Gebrüder Grimm feiert am Sonntag als Oper Premiere. Das Sorbische National-Ensemble gastiert.

Wer kennt das Märchen der Gebrüder Grimm nicht, in dem die böse Hexe von zwei kleinen Kindern besiegt wird? Die bekannteste Kinderoper von Engelbert Humperdinck wird dieses Jahr, bearbeitet für eine kammermusikalische Besetzung, vom Sorbischen National-Ensemble vorgestellt.

„Tanzen! Tanzen! Das wär‘ auch mir eine Lust!“ – heißt es in der musikalischen Bearbeitung. Die Zuschauer können mitzittern, wenn sich die Geschwister im Wald verirren und auf die böse Hexe treffen. Die unterhaltsame Inszenierung Dirk Arlts mit vielen Spannungseffekten wird alle durch Zaubertricks in den Bann ziehen. Dennoch werden sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen am Ende erleichtert aufatmen, wenn das Böse besiegt wird. Fantastische, farbenfrohe Kostüme und die ungebremste Spielfreude der Sänger und Sängerinnen nehmen große und kleine Zuschauer mit auf eine wundervolle Reise. Erstmals ist auch der Bautzener und Cottbuser Kinderchor vereint szenisch zu erleben.

Anzeige
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss

Studium und Pflegepraxis vereinen? Bewerben Sie sich bis zum 1. April 2021 an der ehs Dresden für den Bachelor-Studiengang Pflege!

Die Premiere findet an diesem Sonntag in Crostwitz statt. In der Jednota wird das Stück ab 16 Uhr in sorbischer Sprache gespielt. Eine weitere Aufführung gibt es am Sonnabend, dem 14. Dezember, 16 Uhr im Sorbischen National-Ensemble in Bautzen – dann in deutscher Sprache. (SZ)