merken

30 Jahre Wir

Härtetest für die Gastwirte

Traditionsreiche Gaststätten haben die Wende überlebt und bestehen heute noch. Das ging nur mit familiärem Zusammenhalt.

Die Gastronomenfamilie Kempe, Daniela, Peer, Rainer und Sieglinde haben sich eine Hauschronik angelegt, in der sie blättern. Ansonsten erinnert nichts mehr im Haus an die Wendezeit. Alles wurde im Lauf der Jahre erneuert.
Die Gastronomenfamilie Kempe, Daniela, Peer, Rainer und Sieglinde haben sich eine Hauschronik angelegt, in der sie blättern. Ansonsten erinnert nichts mehr im Haus an die Wendezeit. Alles wurde im Lauf der Jahre erneuert. © Egbert Kamprath

Wie kannst du im sozialistischen Staat einen Weg finden? Das hatte sich Peer Kempe überlegt und im Herbst 1989 in Glashütte eine Lehre mit Abitur zum Feinmechaniker begonnen. Wenige Wochen später waren seine Überlegungen überholt. Kempe schloss die Ausbildung noch ab, stieg aber in die Familientradition ein und lernte Koch. Heute ist er Inhaber des Eschenhofs in Ammelsdorf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden