merken

Radebeul

Häuser hoch oder doch ein Deich?

Zwei Jahre haben sich Experten mit der Haushebung in Brockwitz beschäftigt. Was ist herausgekommen?

Blick von der Kirche in Brockwitz in Richtung auf die Niederseite: Um die 24 Häuser vor Hochwasser zu schützen, könnten sie angehoben werden. Ob das jemand bezahlt, ist allerdings noch fraglich.
Blick von der Kirche in Brockwitz in Richtung auf die Niederseite: Um die 24 Häuser vor Hochwasser zu schützen, könnten sie angehoben werden. Ob das jemand bezahlt, ist allerdings noch fraglich. © Arvid Müller

Coswig. Sie waren mehrmals in Brockwitz, haben in Archiven recherchiert, Hochwasserszenarien ausgerechnet, den Gebäudebestand analysiert, Biotope kartiert, Varianten der Haushebung verglichen sowie Vor- und Nachteile eines Deiches für den Hochwasserschutz herausgearbeitet. Und sie haben mit den Brockwitzern gesprochen. Denn um sie, ihr Hab und Gut und ihr Dorf geht es am Ende. Seit dem Jahrhunderthochwasser 2002 waren die Bewohner der Niederseite insgesamt dreimal vom Hochwasser direkt betroffen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden