merken
PLUS

Großenhain

Häuser wachsen an der Weßnitzer

Die beiden Neubauten am Großenhainer Kupferberg haben schon eine stattliche Größe erreicht. Wann begrüßt die Wohnungsgenossenschaft die ersten Mieter?

An der Weßnitzer Straße, gegenüber dem Wohngebiet Waldsiedlung Kupferberg, baut die Wohnungsgenossenschaft zwei neue Wohngebäude.
An der Weßnitzer Straße, gegenüber dem Wohngebiet Waldsiedlung Kupferberg, baut die Wohnungsgenossenschaft zwei neue Wohngebäude. © Anne Hübschmann

Großenhain. Was früher Parkplatz war, ist zu einer belebten Baustelle geworden: die Weßnitzer Straße 96 bis 98. Hier errichtet die Großenhainer Baugesellschaft für die örtliche Wohnungsgenossenschaft (WGG) zwei moderne Wohngebäude mit insgesamt 29 Einheiten. Grundsteinlegung war am 25. Oktober vorigen Jahres. Die Gebäude werden nach heutigem Stand der Technik, wohnlich und optisch ansprechend und energetisch hochwertig gebaut, so die WGG. Für den Großteil der Arbeiten seien einheimische Firmen gebunden worden. 

In den beiden Gebäuden entstehen Wohnungen unterschiedlicher Größen und Ansprüche - von Zweiraumwohnungen mit 65 Quadratmetern bis zu Fünfraumwohnung mit 138 Quadratmetern. Fast 20 Einheiten sind bereits vermietet, so die WGG.   

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Auf der Internetseite der Genossenschaft kann man in Bildern den Baufortschritt verfolgen. Die aktuellsten Aufnahmen sind derzeit vom Dezember. Anfang November hatte es eine Baustellenbesichtigung durch Grundschüler der 3. Klasse aus der Bobersbergschule gegeben. „Diese Besichtigungen wollen wir in regelmäßigen Abständen durchführen, damit die Kinder mitverfolgen können, wie die Häuser wachsen“, so Vorstand Thomas Schippmann. 

Die Kinder sehen dabei, wie ein Wohnhaus entsteht und lernen, wie wichtig die einzelnen Tätigkeiten der Handwerker und Bauleute sind. Außerdem keime vielleicht bei manchem Schüler dadurch der Wunsch, später so einen Beruf auszuüben, so Schippmann. "Das wäre nicht nur schön, sondern wirtschaftlich dringend notwendig", heißt es in der aktuellen Mieterzeitung.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kranfahren im Unterricht

Die Patenbrigade ist zurück. Die Genossenschaft nimmt Kinder mit auf ihre Baustelle.

Ende des Jahres sollen die Gebäude "im Großen und Ganzen" fertiggestellt sein. Letzte Innenarbeiten und die Gestaltung der Außenanlagen sind für kommendes Jahr geplant. "Die Wohnanlage soll planmäßig am 1. Mai 2021 zum Einzug freigegeben werden", teilt Vorstand Thomas Schippmann in der neuesten Mitgliederzeitung mit. 

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.