merken

Döbeln

Hagel verdirbt Apfelernte

Nur zehn Prozent der Früchte eigenen sich zum Verkauf im Einzelhandel. An der Trockenheit liegt das nicht.

Theo und Claudia Schuster aus Waldheim haben sich – wie viele andere Gäste aus der Region und darüber hinaus – beim Apfeltag der Leisniger Obstgärtner mit Vitaminen bevorratet.
Theo und Claudia Schuster aus Waldheim haben sich – wie viele andere Gäste aus der Region und darüber hinaus – beim Apfeltag der Leisniger Obstgärtner mit Vitaminen bevorratet. © Dietmar Thomas

Leisnig. Knackige Äpfel aus Leisnig sind 2019 eine wahre Rarität. Nur zehn Prozent der Früchte haben den Hagelschauer nach Pfingsten unbeschadet überstanden und können im Einzelhandel verkauft werden. Diese Bilanz zieht Jan Kalbitz, Vorstand der Obstland Dürrweitzschen AG.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden