merken

Meißen

Halbstündlich von Riesa nach Dresden

Döbeln und der Raum um Nünchritz und Priestewitz würden profitieren. Nossen allerdings bliebe außen vor.

Durch eine zusätzliche Regionalbahn 51 könnte Riesa bald im Halbstundentakt nach Dresden angeschlossen werden. © Boris Roessler/ dpa

Landkreis Meißen. Zum Ausbau des Zugverkehrs zwischen Döbeln, Riesa und Dresden liegt jetzt ein neuer Vorschlag auf dem Tisch. Nach Angaben des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) wurden in den vergangenen Monaten vier Varianten untersucht: Neben einer Wiedereinrichtung der Bahnverbindung über Nossen und Meißen mit der Regionalbahn RB 110 standen Verbindungen mit einem Plus-Bus und eine Variante über Riesa zur Diskussion. Insbesondere die letztgenannte Alternative erschließt laut VVO ein hohes Fahrgastpotenzial und senkt die Reisezeit zwischen der Landeshauptstadt und Döbeln.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden