merken
PLUS Pirna

Haltestellenbau beginnt mit Baumfällen

Gamig wartet schon lange auf den Umbau von Bushaltestelle und Kreuzung. Zuerst müssen Linden verschwinden. Die Bäume bekommen aber eine zweite Chance.

Noch stehen Fahrgäste in Gamig direkt an der Straße. Das soll nun die längste Zeit gedauert haben.
Noch stehen Fahrgäste in Gamig direkt an der Straße. Das soll nun die längste Zeit gedauert haben. © Norbert Millauer

Die Zeit wird knapp. Nur bis Ende Februar dürfen noch ohne Weiteres Bäume gefällt werden. Genau das soll ab 17. Februar an der Kreisstraße in Gamig passieren.  Es handelt sich um kranke und geschädigte Linden, sagt das Landratsamt.  

Das Baumfällen soll der Anfang für den Umbau der Haltestelle am Gut Gamig sein. Wann die einige Wochen dauernden Arbeiten genau beginnen, ist noch offen, es ist vom Frühjahr die Rede. Zunächst war bereits voriges Jahr Baubeginn geplant. Doch das Denkmal Gut Gamig forderte bei der Planung mehr Beachtung als gedacht.

Anzeige
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld

Eigentümer sollten nicht blind darauf vertrauen, die Kosten von der WEG erstattet zu bekommen. Das sollten sie wissen.

Im Stadtrat von Dohna sorgte jetzt eine Anfrage des Landratsamtes für etwas Verwunderung. Man stellte Dohna Varianten für die überdachte Haltestelle vor. Als Dohna sich für eine entschied, teilte das Landratsamt mit, es wolle eine andere. Da der Kreis sie baut, entscheidet er auch. Warum aber wurden wir dann gefragt, fragt Bürgermeister Ralf Müller (CDU).  Dohna muss  die Haltestelle nach dem Bau jedoch pflegen. Die ist insbesondere wichtig, weil bisher die Fahrgäste, die vor allem Patienten des Guts sind, unmittelbar auf der Straße stehen.

Wenn die Haltestelle dann fertig ist, ist nur ein erstes Ziel erreicht. Das zweite und größere ist der Umbau der Kreuzung zu einem Kreisverkehr. Der Bereich ist vor allem aufgrund der Lage zum Teil schwer einsehbar.

Aus den Stämmen der gefällten Linden sollen auf dem Gelände des benachbarten Gutes Gamig Totholzpyramiden entstehen. Sie dienen als Quartier für den Lindenprachtkäfer und andere zu schützende Käferarten.

Durch den Abtransport der Bäume kann es in den nächsten zwei Wochen  immer mal wieder kurzzeitig zu Verkehrseinschränkungen rund um Gut Gamig kommen. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna