SZ +
Merken

Hat der Winterdienst versagt?

über das Busunglückin Sebnitz

Teilen
Folgen

Thomas Möckel

Die Ursache für das Busunglück steht recht zweifelsfrei fest: Es war Glatteis, das den Bus von der Straße rutschen ließ. Da stellen sich zu Recht die Fragen: Hat der Winterdienst versagt? Wäre der Unfall vermeidbar gewesen? Einiges spricht sicher dafür. Seit Wochen bildet sich auf den Straßen um Sebnitz Eis, sogar bei Plusgraden. Die neuralgischen Punkte, meist dieselben, müssten längst bekannt sein. Schon am Morgen warnte der Verkehrsfunk im Radio am Unfalltag vor glatten Straßen in und um Sebnitz. Es wäre genug Zeit gewesen, zu reagieren. Immerhin gibt der Winterdienst an, seit 4 Uhr im Einsatz gewesen zu sein – nur wo? Und das Argument, kurz nach dem Streuen könne es wieder rutschig werden, ist nicht nachvollziehbar. Vorige Woche wurde sogar vorsorglich auf einigen Straßen gesalzen – und mehrere Tag lang gefror nichts.

Das Landratsamt tut nun gut daran, die Winterdienst-Einsatzpläne noch mal zu prüfen. Das heilt zwar nicht die Verletzten, hilft vielleicht aber, künftig so schlimme Unfälle zu verhindern.