SZ +
Merken

Hauptstraße in Cossebaude ab heute wieder frei

Weil eine defekte Gasleitung repariert werden musste, ist in Cossebaude seit vorgestern die Hauptstraße in Höhe der Bahnbrücke voll gesperrt worden. Wie Claudia Kuba von der Energie Sachsen Ost AG (Enso) bestätigte, sei bei einer Begehung in diesem Bereich eine undichte Stelle lokalisiert worden

Teilen
Folgen

Weil eine defekte Gasleitung repariert werden musste, ist in Cossebaude seit vorgestern die Hauptstraße in Höhe der Bahnbrücke voll gesperrt worden. Wie Claudia Kuba von der Energie Sachsen Ost AG (Enso) bestätigte, sei bei einer Begehung in diesem Bereich eine undichte Stelle lokalisiert worden.

Nach dem Freilegen der Rohre seien dann allerdings keine weiteren Auffälligkeiten registriert worden. Für die weiteren Arbeiten hat die Enso ab vorgestern die Straße voll sperren lassen. Wie Anwohner berichten, sei der Verkehr zuvor noch einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet worden. Ortsansässige, die beispielsweise an der Talstraße wohnen, müssen seitdem eine Umleitung fahren. Wenn sie aus dem Stadtzentrum kommen, biegen die betroffenen Anlieger zunächst links in den Grünen Weg ab, queren dann die Eisenbahngleise und fahren rechts in die Breitscheidstraße. Über die Eichbergstraße erreichen sie dann wenige Meter weiter die Talstraße. Geplant sei, die Vollsperrung heute wieder im Laufe des Tages aufzuheben, teilte Reinhard Koettnitz vom Straßen- und Tiefbauamt mit.

Am Mittwoch hatte es wenige Meter entfernt noch eine weitere Baustelle gegeben. An der Einmündung Dresdner Straße/Hauptstraße hatten Handwerker die großen Hinweisschilder abgenommen, gereinigt und mit neuer Spezialfolie überzogen. Die innerorts verlaufende Bundesstraße wird täglich von bis zu 30000 Fahrzeugen genutzt. An dem Knick vor der Kreuzung hatte sich im Juni ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 21-jähriger Autofahrer schwer verletzt wurde. Andreas Rentsch