merken

Döbeln

Ein Hausarzt für 1000 Quadratkilometer Fläche

Das könnte mit der Reform der Ärztebereitschaft bald Realität werden. Landärzte fürchten um das Wohl ihrer Patienten.

Hausärztin Kerstin Hübner hat den Bereitschaftsdienst bislang in ihrer Praxis in Großweitzschen absolviert. Künftig wird sie diesen entweder in einer Praxis im Döbelner Krankenhaus oder im Auto auf Hausbesuchstour auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratme
Hausärztin Kerstin Hübner hat den Bereitschaftsdienst bislang in ihrer Praxis in Großweitzschen absolviert. Künftig wird sie diesen entweder in einer Praxis im Döbelner Krankenhaus oder im Auto auf Hausbesuchstour auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratme © Dietmar Thomas

Döbeln. Wen ihre Patienten Mittwochs- und Freitagsnachmittag oder an den Wochenenden krank werden, springt die Großweitzschener Ärztin Kerstin Hübner in ihr Auto und kann dem Erkrankten – wie alle ihre Arztkollegen im Bereitschaftsdienst – innerhalb kurzer Zeit helfend zur Seite stehen. Drei bis viermal im Quartal absolviert jeder niedergelassene Arzt diesen Notdienst in seinem Dienstbereich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden