SZ + Pirna
Merken

Heidenau macht Theater

Ilonka Bienert wünscht sich ein lebendiges Heidenau. Jetzt hat sie eine Idee und schon einen Aufführungstermin. Nur die Mitspieler fehlen noch.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Will den Heidenauern eine Bühne geben - und wünscht sich für den leeren Markt mehr Leben: Ilonka Bienert.
Will den Heidenauern eine Bühne geben - und wünscht sich für den leeren Markt mehr Leben: Ilonka Bienert. © Marko Förster

Wenn Ilonka Bienert auf der Terrasse ihrer Mügelner Wohnung steht, sieht sie fast immer einen leeren Marktplatz. In der Woche ist er ein wenig gefüllt, aber abends oder am Wochenende ist er leer, sagt sie. "Im Sommer sieht man hin und wieder Gäste am Eisfenster und zum Stadtfest ist sogar richtig was los. Aber sonst?" 

Gerade ist in Heidenau was los, sagt sie. "Man möchte fast meinen: Alles Thälmann, oder was?" Sie spielt auf die öffentliche Diskussion um den Namen der bekannten Einkaufsstraße samt Demo und Unterschriftensammlung. Aber was kommt danach, fragt sich Ilonka Bienert. "Verschwinden die Heidenauer dann wieder aus dem öffentlichen Raum?" Das ist nur eine von vielen Fragen, auf die sie nun mit anderen Antworten finden will. 

Die "Wahlheidenauerin mit Leib und Seele" wünscht sich ein lebendiges Heidenau, in dem sie seit 1990 lebt.  Sie war viele Jahre im Förderverein der Astrid-Lindgren-Grundschule aktiv, machte dann kurz im Städtepartnerschaftsverein mit, kandidierte zu den Stadtratswahlen und hat jetzt eine Idee: ein Theater.

Ilonka Bienert hat die Form des Erzählens auf der Bühne gewählt, weil das Theater eine ihrer großen Leidenschaften ist.  Zwei Jahre spielte die 50-Jährige in einem Club bei der Bürgerbühne Dresden mit. "So fügte sich das eine an das andere", sagt sie. Es gibt kein fertiges Stück, das einstudiert und aufgeführt werden soll. Die Heidenauer entwickeln es gemeinsam. "Ich bin neugierig, was die Heidenauer zu erzählen haben, welche Wünsche und Hoffnungen sie in sich tragen, was wir gemeinsam in Heidenau von Heidenau zeigen können." Das Stück, die Geschichte soll mit uns wachsen. Ein Kreativteam soll die Akteure dabei begleiten. 

Der Informationsabend zum Bühnenstück findet am 22. Januar,  18 Uhr,  im Gemeindezentrum Christuskirche statt. Die Proben beginnen nach den Winterferien und finden alle zwei Wochen mittwochs zwischen 18 und 19.30 Uhr statt. Ilonka Bienert verspricht: "Für das Kennenlernen untereinander, die gemeinsame Arbeit, die Proben werden wir uns ausreichend Zeit nehmen."

Es wird eine spannende Erfahrung für alle Beteiligten, sagt sie und ist gespannt, was am Ende heraus und auf die Bühne kommt. Im  besten Falle ist es ein Stück, das Heidenau bewegt und der Anfang von mehr ist.  Alles ist offen - nur eines steht schon fest: Der 10. Oktober als Termin für die Aufführung. 

Kontakt: [email protected] 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter bestellen Sie hier.