SZ +
Merken

Heimatmuseum Schöna in aller Munde

Reinhardtsdorf-Schöna. Die Besucherzahlen im Waldbad Schöna sind die wohl beeindruckendsten der Saison 2003. An die 6 500 Badegäste tummelten sich hier. Wie viele Gäste die Gemeinde im zu Ende gehenden Jahr besuchten, kann das Fremdenverkehrsamt erst nach Sichten aller Daten sagen.

Teilen
Folgen

Reinhardtsdorf-Schöna. Die Besucherzahlen im Waldbad Schöna sind die wohl beeindruckendsten der Saison 2003. An die 6 500 Badegäste tummelten sich hier.

Wie viele Gäste die Gemeinde im zu Ende gehenden Jahr besuchten, kann das Fremdenverkehrsamt erst nach Sichten aller Daten sagen. Das wird noch einige Wochen in Anspruch nehmen. Doch auch die bisher bekannte Bilanz kann sich sehen lassen.

So hat die Waldwacht vom Forstamt Cunnersdorf erstmals in diesem Jahr Wanderungen angeboten. Bei den sieben Veranstaltungen lernten etwa 50 Gäste die Fauna und Flora näher kennen und bestaunten die Berge des Elbsandsteins. Es musste sogar eine Wanderung mehr als geplant veranstaltet werden, so groß war die Nachfrage.

Tradition haben schon die Kirchenführungen in Reinhardtsdorf. 2003 ließen sich von April bis Oktober 220 Gäste das Gotteshaus, seine Geschichte und Malerei in 28 Führungen näher erklären.

Im Landgasthaus „Zirkelstein“ fanden 16 Dia-Vorträge über die Sächsische Schweiz statt, die fast 90 Besucher verfolgten.

Das Heimathaus in Schöna ist die jüngste Bereicherung für das Erleben der Gemeinde und ihrer Geschichte. Liebevoll vom Heimatverein ausgebaut und eingerichtet, wurde es Anfang Oktober eingeweiht. Und obwohl die Besichtigung vorerst nur auf Anmeldung möglich ist, war das Interesse schon so groß, dass für 2004 Führungen vorbereitet werden. (SZ/kö)