merken
PLUS

Heiße Diskussion zu Riesas Kulturlandschaft

Das Thema Kultur brennt den Mitgliedern des Soziokulturellen Vereins heiß unter den Nägeln. Deshalb laden sie im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nachgedacht“ interessierte Riesaer am Dienstag, 10. Dezember, ein, um unter dem Motto „Geld weg! – Zukunft weg? Auf der Suche nach neuen Wegen.

Das Thema Kultur brennt den Mitgliedern des Soziokulturellen Vereins heiß unter den Nägeln. Deshalb laden sie im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nachgedacht“ interessierte Riesaer am Dienstag, 10. Dezember, ein, um unter dem Motto „Geld weg! – Zukunft weg? Auf der Suche nach neuen Wegen. Kultur als Standortfaktor für Riesas Zukunft“ miteinander ins Gespräch zu kommen. Einen ersten Impuls für diese Diskussion setzt Anne Pallas, Geschäftsführerin des Landesverbandes Soziokultur Sachsen e.V., außerdem wird ein Referent aus der Großen Kreisstadt Hoyerswerda erwartet, aus der Stadt, die den größten Bevölkerungsschwund Sachsens aufzuweisen, aber auf ihrer Internetseite „Wir lieben Ideen“ stehen hat. Im Podium sitzen außerdem Christoph Walther von der bekannten Band „Zärtlichkeiten mit Freunden“ und Petitionsautor „Für die Erhaltung der Kulturlandschaft Riesas“, Kevin Schwarzbach, Student der Politikwissenschaften und sehr engagierter Riesaer Jugendlicher, Klaus-Peter Fischer, Leiter Junges Studio der Landesbühnen Sachsen GmbH. Jürgen Stiehl, Radiojournalist und Berichterstatter beim MDR, moderiert und leitet den Dialogabend, bei dem vor allem die Bürger zu Wort kommen sollen. Die Veranstaltung beginnt 17 Uhr und findet im kleinen Saal des Kulturzentrums Stern, Großenhainer Straße 43, statt.

Kulturinteressierte Riesaer treffen sich außerdem am Mittwoch, 11. Dezember, um 16 Uhr vor dem Werner-Heisenberg-Gymnasium, um kulturvoll, vielfältig und bunt für die Erhaltung der Kulturlandschaft Riesas zu demonstrieren. (SZ)

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.