merken
PLUS

Pirna

Hellendorfer Straße wird Nadelöhr

Am Montag beginnt der S-173-Ausbau in Hellendorf. Es bleibt bei kleinen Bauabschnitten mit geringen Verkehrseinschränkungen.

Die wenigen Fahrzeuge auf der Hellendorfer Straße werden ab Montag immer mal wieder warten müssen.
Die wenigen Fahrzeuge auf der Hellendorfer Straße werden ab Montag immer mal wieder warten müssen. © Kristin Richter

Die S 173 zwischen Grenzübergang und Hellendorf wird saniert. Am Montag soll mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden. Er reicht vom Grenzübergang bis zum Abzweig S 171/Dorfstraße Hellendorf. Bis voraussichtlich Ende Juli sollen auf der gesamten Straße  der Oberbau der Straße erneuert und die Entwässerung instand gesetzt sein. 

Für die Arbeiten ist jeweils eine halbseitige Sperrung der  S 173 mit Ampelregelung in  notwendig. Wenn die  Kreuzung S 171/S 173 (Gottleubaer Straße/Dorfstraße) dran ist, wird der Verkehr für zwei Wochen innerörtlich umgeleitet. Insgesamt sind 14 kleine Bauabschnitte vorgesehen. Die Alternative wäre die Vollsperrung gewesen, gegen die sich dann aber Stadt und Landesamt entschieden, auch weil die Belastung für die Nebenstraßen enorm gewesen wäre.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Jetzt hätte eine Vollsperrung weniger Auswirkungen, doch als die Maßnahme geplant wurde, spielte der Coronavirus noch keine Rolle. Aufgrund der Sperrung des Grenzübergangs geht der Verkehr in diesem Bereich aktuell gegen Null. Dennoch bleibt es bei der abschnittsweisen Sanierung bis Juli. Auch wenn jetzt ohne weitere Einschränkungen gearbeitet werden kann, das Wichtigste ist: Dass alle Bauarbeiter gesund bleiben .

Die Sanierung der Hellendorfer Straße kostet rund 850.000 Euro. Das Geld kommt aus dem sächsischen Haushalt. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.