merken

Sachsen

Werden Sie Gaulands Nachfolger, Herr Chrupalla?

Seit Frauke Petrys Abgang 2017 gehören dem AfD-Bundesvorstand keine Sachsen mehr an. Das könnte sich nun ändern.

Tino Chrupalla vertritt die AfD seit 2017 im Bundestag. © Nikolai Schmidt (Archiv)

Sachsens AfD spielt in der Gesamtpartei eine besondere Rolle. Die mittlerweile ausgetretene Gründerin Frauke Petry führte den Landesverband 2014 zu einem bemerkenswerten Wahlerfolg. Im Freistaat zog die Partei erstmals in ein Landesparlament ein. Mittlerweile ist sie in allen 16 Landtagen sowie im Bundestag vertreten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden