merken
PLUS

Leben und Stil

Herr Thiel, meine Frau ist unzufrieden mit mir ...

... was stimmt mit ihr nicht? Ein neuer Fall für SZ- Paarberater Christian Thiel.

© Sven Ellger

Wir sind Anfang 50 und seit knapp 15 Jahren ein Paar. In letzter Zeit ist meine Frau immer unzufrieden. Sie wirft mir zum Beispiel vor, ich sei zu meinen Kundinnen und Kunden netter als zu ihr. Das ist doch aber wohl normal – und dass meine Frau mir da den Rücken frei hält. Sie lebt ja mit von dem Geld, das ich verdiene. Wie kann ich ihr das klarmachen?

Ich fürchte, Sie haben schon oft versucht, Ihrer Frau das „klarzumachen“. Das führt bei ihr allerdings nicht zu Verständnis für Ihre Sicht der Dinge, sondern vermutlich zu noch mehr Vorwürfen. Ihre Frau will Anerkennung, Wertschätzung und Respekt. Sie will zudem wichtiger sein als Kundinnen und Kunden. Und das bekommt sie nicht. Leider. Nach Lage der Dinge muss ich Ihnen nun klarmachen, dass Sie keine Chance haben, eine zufriedene Frau zu haben, wenn Sie sie nicht wichtiger nehmen als die Arbeit, wichtiger als Kunden und wichtiger auch als Kundinnen. Sie will die Nummer eins sein.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Ich kann Ihnen zudem auch keine Hoffnung machen, dass da draußen viele Frauen herumlaufen, die dringend und unbedingt die Nummer zwei in Ihrem Leben sein wollen. Möglicherweise haben Sie ja schon eine Scheidung hinter sich – Ihr Alter und die Dauer der Beziehung legt das nahe. Fragen Sie doch einfach mal Ihre Exfrau, was ihr gefehlt hat in der Beziehung mit Ihnen. Ich habe da eine Ahnung, was sie sagen wird.

Nun würde sich manch eine Frau froh schätzen, wenn sie im Leben ihres Mannes überhaupt die Nummer zwei wäre. In diesen Partnerschaften kommt nach der Arbeit (ganz wichtig) erst einmal ein Hobby (wichtig), dann die Freiwillige Feuerwehr (ebenfalls wichtig) – und dann kommt er nach Hause und trifft dort auf die Nummer vier der Rangfolge. Die Nummer vier nörgelt gerne und bemängelt häufig, dass ihm alles andere wichtiger ist als sie.

Ihre Frau braucht das Gefühl, dass sie die Nummer eins ist. Das klappt nur, wenn Sie zu ihr netter sind als zu Ihren Kunden. Schwer ist das in meinen Augen nicht. Fragen Sie sie jeden Tag, wie es ihr geht. Machen Sie ihr jeden Tag eine kleine Freude. Sagen Sie ihr jeden Tag, wie gut sie aussieht. Bedanken Sie sich jeden Tag für etwas, was sie für Sie getan hat. Nehmen Sie sie jeden Tag richtig in den Arm. Freuen Sie sich, dass sie da ist, dass sie sich um Sie kümmert. Und dann sagen Sie ihr bitte regelmäßig, dass Sie sie lieben. Es ist nicht wirklich schwer, einer Frau das Gefühl zu geben, dass sie wichtig ist. Dass sie zählt. Aber Sie müssen es tun. Jeden Tag.

Weiterführende Artikel

Es ging ihm nur um mein Geld

Es ging ihm nur um mein Geld

Beziehungsberater und SZ-Kolumnist Christian Thiel erklärt, wie man unehrliche Bewerber in Single-Portalen erkennt.

„Wie finde ich den richtigen Partner?“ Diese Frage beantwortet Single- und Paarberater Christian Thiel in seinem Vortrag am 27. September, 18.30 Uhr, im Haus der Presse Dresden, Ostra-Allee 20. Karten für 15 Euro (14 mit SZ-Card) in SZ-Treffpunkten oder www.sz-ticketservice.de.

Ein Workshop: „Wie Sie den Partner finden, der wirklich zu Ihnen passt und mit ihm zusammenbleiben“ findet am 28. September 10-17 Uhr im Haus der Presse statt. Preis 135 €, Anmeldungen: E-Mail [email protected]

Mehr zum Thema Leben und Stil