merken
PLUS Niesky

Kodersdorf nimmt erneut Anlauf fürs Ärztehaus

Das alte Herrenhaus soll umgebaut werden. Dafür braucht es Fördergeld. Und eine erste Planung.

Eigentlich hätte am Herrenhaus Schönfelder in Kodersdorf schon gebaut werden sollen. Doch bisher gab es keine Förderung. Das soll künftig besser laufen.
Eigentlich hätte am Herrenhaus Schönfelder in Kodersdorf schon gebaut werden sollen. Doch bisher gab es keine Förderung. Das soll künftig besser laufen. © André Schulze

Im zweiten Anlauf will es die Gemeinde Kodersdorf packen. Nachdem die Kommune im vergangenen Jahr nicht mit einer Förderung für Sanierung und Umbau des altehrwürdigen Herrenhauses Schönfelder zum Zuge kam, werden alle Hoffnungen auf den jetzt angeschobenen Planungsprozess gesetzt.

In ihrer jüngsten Sitzung gaben die Gemeinderäte dazu Mittel in hoher fünfstelliger Höhe frei, um eine für die Förderung notwendige Genehmigungsplanung auf den Weg zu bringen. So wurde ein Ingenieurbüro aus Wilten für reichlich 42.000 Euro mit den Planungsleistungen der elektrotechnischen Anlage beauftragt. Ein Büro aus Löbau kümmert sich für rund 45.000 Euro um die Planung im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär. In beiden Fällen werden vorerst nur Mittel für den ersten Planungsschritt, die Fördermittelbeantragung, freigegeben. Die Durchführungsplanung soll erst dann erfolgen, wenn es tatsächlich staatliche Zuschüsse gibt.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Umbau und Sanierung kosten 2,5 Millionen Euro

Zu dem Geld will die Gemeinde über das Programm "Vitale Dorfkerne" kommen. Im Rahmen des Projektes "magisches Dreieck" mit zwei weiteren ortsbildprägenden Gebäuden soll das einstige Herrenhaus Schönfelder, in dem lange Zeit der Verwaltungsverband Weißer Schöps/Neiße saß, zu einem Ärztehaus umgebaut werden. Nach den bisherigen Vorstellungen der Gemeinde könnten hier zwei Arztpraxen entstehen. Gespräche mit potenziellen Interessenten gibt es nach Aussagen von Bürgermeister René Schöne immer wieder. Darüber hinaus soll die Verwaltung der kommunalen Inklusionsgesellschaft in das Gebäude einziehen. Sie hat den Bauhof übernommen und weitere Aufgaben im Ort zu erfüllen. Umbau und Sanierung des Herrenhauses werden aktuell mit rund 2,5 Millionen Euro veranschlagt.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky