merken
PLUS

Herrnhuter waren nicht allein in Australien

Neben den Missionaren bereisten auch Mitglieder der Apostolischen Kirche den Kontinent. Sie wirkten bereits vor den Herrnhutern.

Von Steffen Gerhardt

Herrnhut/Görlitz. Die Herrnhuter Missionare waren nicht allein auf dem australischen Kontinent unterwegs, um den christlichen Glauben zu verbreiten. Darauf macht SZ-Leser Konrad Döring aufmerksam – als Reaktion auf den SZ-Artikel über die Forscherin Corinna Erckenbrecht am 19. Januar. Konrad Döring ist Mitglied der „Apostolischen Gemeinschaft“. In Sachsen unterhält sie 15 Gemeinden, eine davon in Görlitz mit knapp 30 Mitgliedern.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

„Es gibt Hinweise, dass Missionare unserer Glaubensgemeinschaft Mitte des 19. Jahrhunderts Australien besuchten. Eine ihrer Stationen war dabei Nord-Queensland. Dort, wo einige Jahrzehnte später die Herrnhuter Missionare tätig wurden“, berichtet der 81-jährige Görlitzer und ergänzt: „Ich bin sehr reiseinteressiert und habe schon selbst Länder besucht, in denen unsere Kirche wirkt.“ Eine vierwöchige Reise führte ihn dabei mit weiteren Kirchenmitgliedern 1995 nach Australien. Dorthin, wo die Vorfahren für ihre missionarische Tätigkeit siedelten. Somit kennt Konrad Döring die Gegend, auch wenn er sie erst Jahrzehnte später bereiste.

Wissenschaftlerin Corinna Erckenbrecht reiste genau 20 Jahre nach Konrad Döring innerhalb eines zweijährigen Forschungsprojektes durch Australien – auf den Spuren der Herrnhuter Missionare. Diese führten sie bis an die östliche Nordspitze des Kontinents, nach Nord-Queensland. Dort begann die Herrnhuter Missionierung der Ureinwohner ab 1891. Dafür sorgten ein Deutscher und ein Brite im Auftrag der Brüdergemeine. Corinna Erckenbrecht gewann für das Herrnhuter Unitätsarchiv neue Erkenntnisse und Dokumente zu dieser Missionstätigkeit. Mit ihrer Arbeit bekommt ein weiteres Kapitel der Herrnhuter Missionen ein klareres Bild.

Dass auch Missionare anderer Kirchen bis nach Australien reisten, dürfte dieses Bild erweitern. Konrad Döring jedenfalls hat sich über die SZ zu einem Gespräch mit Corinna Erckenbrecht verabredet. Vielleicht schließt sich dem ein weiteres Projekt für die selbstständige Wissenschaftlerin aus Görlitz an.