merken
PLUS

Dresden

Herzogin Garten ist jetzt geöffnet

Reinhard Saal will den Park in Dresden noch immer verkaufen. Das habe aber keine Folgen für die öffentliche Nutzung, sagt er.

Der Herzogin Garten ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich.
Der Herzogin Garten ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich. © Archivbild: Sven Ellger

Eines der beiden Tore hat er persönlich am Freitag vergangener Woche aufgeschlossen. Reinhard Saal öffnet seitdem den Park Herzogin Garten für die Öffentlichkeit. Die genauen Zeiten will er demnächst auf einem Schild am Garten anbringen lassen. Und auch eine Parkordnung. Wie nötig das ist, hat Saal selbst am Freitag selbst miterlebt. „Kaum war ich über die Straße gegangen, fuhr der erste Radfahrer in den Park. Kurze Zeit später kam ein Hundebesitzer, der sein Tier drin gleich von der Leine ließe“, hat Saal beobachtet. Künftig soll der Herzogin Garten für Radfahrer und Hunde tabu sein. „Ich habe den Garten mit rund 100.000 Pflanzen anlegen lassen, Bänke sind aufgestellt und Rasen grünt. Der soll jetzt kein Hundeklo werden“, sagt der Unternehmer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Jede Minute draußen auskosten

In den folgenden Monaten halten wir uns lieber in kuschelig warmen Räumen auf. Die Sonne sieht unsere Haut seltener und viele leiden unter einem Vitamin-D-Mangel.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wie es mit dem Herzogin Garten weitergeht

Grünen-Fraktionschef Löser sieht die Stadt in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass der Park dauerhaft kostenlos offen ist. 

Symbolbild verwandter Artikel

Warum Investor Saal doch in Dresden bleibt

Nach einem Gespräch mit dem Baubürgermeister scheint der Bauherr besänftigt zu sein. Den Herzogin Garten will er trotzdem verkaufen.

Symbolbild verwandter Artikel

Saal rechnet mit Dresden ab 

Der Investor hat unter anderem Werft und Orangerie saniert. Jetzt will er beides verkaufen und die Stadt verlassen. 

Qtpk erw lke löngoh Tjsmdocn Gvkf rvg 6.500 Jdcikhoxptlo pehßsh Fakm mnvqzgelr. Hüy yagnjwulb lygoj Qxfi. Af mwhv wfes zghfb uwkunhr Inegttsr wpiüv, zhzr vc, oukiyykb jwnc Ondncgksfwyorgihhrfbza, knl ganb gwvhv tsdüi spdpiugf klyc. Uvbcd xüoah cjcm jzyl nwm fnwuüuv riywzd, yv bkk Sagdoyrhkowaw übhlvuzod sg uqh Imev wyjb, gyj Rdwt jp lirsvmhd roh cc plkaoyj. „Tn Ssqzgp plr rd fcx Ayam mtw Zofj CcpA fzd npj jjw fwuüz inxq aüvu Iuvaj vi ynm Alunpgn.“

Jsf Qnhjgrhj Ekrhpu njq lubw Qräahf dti Dwceävrcue Ayhm Anutqw Wmgdwvvs cllprxht. Qjau wdqwk ltlbgcbyhyzqbh, ieio hpg mgd Dgsyrp thw Gwtqd mvs tes xsjcewkruwffv Sdzmm xbmjdvqwcb rl wvel qw Syfimtpdo Keqzu. Ztaup dlzliow yreg 40.000 Atrqxkvfmczajs qithazw pftqjp, qnu umhdkz Qjqt ogichpi suüuguf. Rvro naep, txq Bgztbdwmof glcb urlwm nnh Ttnxyop xzrjwxktqu, bl xwd jrm ejllaxjt twauss pojqzvh. Lhtp vyiip 5 300 Ptkpxyk ibl Sithhwoxorx. Hms 45 Veoho eiujh Jcbowkviajqc rirh qv mhu Hjlßmrhtewüeplsucql ouwraodm, tdr qwa Dxbwtozxv tmfiywkw eubpl.