merken

Hoyerswerda

Heupferd, Warzenbeißer und Waldgrille

Erlebnisreiches Ferienangebot auf Krabats Neuem Vorwerk in Groß Särchen 

Kerstin und Reinhard Robel, langjährig ehrenamtliche Naturführer im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, erläuterten Johanna (4) Emil (12 / hinten ) und Tarik (6) Lebensweise, Nahrung und Vorkommen der Arten © Foto: Andreas Kirschke

Kerstin Robel gibt den Kindern ein Rätsel auf. „Es ist ein ... Du kannst es nicht fangen. Es hüpft viel zu schnell weiter – was ist das?“, fragt die ehrenamtliche Naturführerin des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft beim Ferienangebot auf Krabats Neuem Vorwerk in Groß Särchen. Emil (12), Jannek (12), Tarik (6) und Johanna (4) denken nach. „Eine Heuschrecke“, rufen sie dann. Richtig! Die größte Heuschrecken-Art hierzulande ist das Grüne Heupferd. Es wird bis zu sechs Zentimeter lang. Sein großes Sprungbein ist kräftig. Damit kann es sich weit abstoßen. „So springt es weit durch die Luft“, sagt Kerstin Robel. Seit 1998 ist sie ehrenamtliche Naturführerin, ihr Mann Reinhard seit 2008. Zusammen organisieren sie das genannte Ferienangebot.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden