SZ +
Merken

Hexenfeuer und Tanz in den Mai

In der Nacht zum 1. Mai geht es traditionell feurig zu. Auch im Dresdner Osten lodern dann an vielen Orten die Flammen.

Teilen
Folgen

Die Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Pappritz werden am Donnerstag wohl das höchstgelene Hexenfeuer Dresden entzünden. Sie laden ab 19 Uhr an das Gerätehaus auf der Fernsehturmstraße ein. Damit der Hexenhaufen auch die ganze Nacht über lodert, können Anwohner heute zwischen 16 und 20 Uhr noch Brennmaterial abgeben. Das Holz sollte unbehandelt sein, Wurzeln können nicht verwendet werden.

Auch in Bühlau ist die Stadtteilfeuerwehr für den reibungslosen Ablauf der symbolischen Hexenvertreibung zuständig. Das Bühlauer Feuer wird um 19 Uhr an der Neukircher Straße 1 entzündet. Anschließend können sich die Besucher mit Hexensuppe und Fassbrause stärken. Damit an dem Abend alle beschwingt in den Mai kommen, bauen die Vereinsmitglieder erstmals auch eine Cocktailbar auf.

Auf dem Konzertplatz Am Weißen Hirsch wird übermorgen ebenfalls zum Hexenfeuer geladen. Dann lodert ab 18 Uhr das Maifeuer auf dem Gelände an der Stechgrundstraße hinter dem Parkhotel.

An der Bühlauer Straße 25 in Schullwitz wird gleich doppelt gezündelt. Ab 19 Uhr lodert neben der Turnhalle ein kleines Feuer, in dem die Kinder den altbewährten Knüppelkuchen backen können. Um 20.30 Uhr zündet die Bürgervereinigung Schullwitz dann für die Erwachsenen noch der große Hexenhaufen an.

Und auch auf der anderen Elbseite lodern die Flammen. In sicherer Nähe zum Wasser veranstaltet der Kanuverein Laubegast eine magische Walpurgisnacht. Während ein Lagerfeuer am Laubegaster Ufer 35 die bösen Geister vertreibt, können die Gäste bei Musik und Tanz die Nacht zum Tage machen. Um 22 Uhr gibt es außerdem ein Feuerwerk. (sot)