merken
PLUS Radebeul

Hier gibt's in Radebeul jetzt freies WLAN

An fünf Orten in der Stadt kommt man frei ins Netz. Weitere Hotspots sollen folgen.

© Norbert Millauer

Die ersten öffentlichen WLAN-Zugänge sind im Radebeuler Stadtgebiet von der Stadtverwaltung Radebeul realisiert worden. Im Rathausareal in Radebeul-Ost, der Tourist-Information auf der Hauptstraße 12, der Stadtbibliothek auf der Sidonienstraße 1, der Stadtbibliothek auf dem Ledenweg 2 und der Sternwarte ist bereits das öffentliche WLAN zugänglich, informiert Stadtsprecherin Ute Leder.

Weitere Hotspots sollen noch dazukommen. Der größte Bereich ist die Touristen- und Weinfestmeile Altkötzschenbroda. Das Netz soll hier so angelegt werden, dass sich bis zu 2.000 Nutzer einloggen können. Vom Platz vor der Friedenskirche über den gesamten Anger bis zum Zugang zum Elberadweg am Goldenen Anker soll die Reichweite gehen. Außerdem ist freier Internetzugang in der Hoflößnitz, der Jugendherberge und dem Karl-May-Park geplant.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Die Firma The Cloud Networks Germany GmbH aus München erbringt den Auftrag im Wert von circa 165.000 Euro. Die Stadt muss nur einen vergleichsweise kleinen Anteil davon bezahlen. Gut 80 Prozent der Kosten trägt der Freistaat. 

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat in der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen und zur Ausstattung von touristisch relevanten, öffentlichen Bereichen mit öffentlichen Hotspots die  Förderung beschlossen. Auf dieser Grundlage hatte die Stadt einen Förderantrag bei der Landesdirektion Sachsen gestellt.

Mehr zum Thema Radebeul