merken

Dresden

So viel Dresden steckt im Tatort

Was der vorherige Fall vermissen ließ, holt „Nemesis“ wieder auf. Markante Schauplätze wechseln sich mit Insider-Orten ab. 

© MDR, Robert Michael, Rene Meinig

Eindeutiger könnte ein Dresden-Tatort nicht beginnen. Spätestens nach drei Minuten ist jedem Kenner der Stadt klar, wo die Handlung spielt. Kommissarin Leonie Winkler joggt auf der Neustädter Seite am Glockenspielpavillon vorbei und genießt sichtlich den Blick auf die Altstadtkulisse, während das Glockenspiel bimmelt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden