SZ + Radebeul
Merken

Hilfe für gefährdete Wildpflanzen

Schüler, Kindergartenkinder und interessierte Bürger im Kreis Meißen können Paten für seltene Arten werden.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Skabiosen-Flockenblume, die Insekten magisch anzieht, wächst auf Trockenrasen oder trockenen Wiesen, in lichten Wäldern oder auf extensiv
genutzten Äckern. Sie wird auf der Roten Liste für Sachsen als gefährdet geführt.
Die Skabiosen-Flockenblume, die Insekten magisch anzieht, wächst auf Trockenrasen oder trockenen Wiesen, in lichten Wäldern oder auf extensiv genutzten Äckern. Sie wird auf der Roten Liste für Sachsen als gefährdet geführt. © A. Kühne

Dresden/Radebeul. Seit Langem ist ein steter Rückgang und vielmals sogar der Verlust von heimischen Tier- und Pflanzenarten zu verzeichnen. Auch in Sachsen verschwinden Lebensräume oder verändern sich ungünstig. Um diesem Trend entgegenzuwirken, werden in der Gärtnerei des Dresdner  Umweltzentrums Jungpflanzen angezogen, z. B. von seltenen oder gefährdeten Pflanzen wie Herzgespann, Betonie, Skabiosen-Flockenblume, Färberhundskamille, Zittergras und Großem Wiesenknopf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Radebeul