SZ + Meißen
Merken

Die neue Landärztin kommt aus England

Sachsens zweitälteste Stiftung modernisiert die allgemeinmedzinische Praxis in Leuben. Die Suche nach einer Betreiberin verlief sehr ungewöhnlich.

Von Uta Büttner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Rico Weser von der Stiftung zu Leuben ist optimistisch, dass der Arztpraxisumbau im Nossener Ortsteil Leuben rechtzeitig fertig wird.
Rico Weser von der Stiftung zu Leuben ist optimistisch, dass der Arztpraxisumbau im Nossener Ortsteil Leuben rechtzeitig fertig wird. © Claudia Hübschmann

Nossen. Die Landarztpraxis im Nossener Ortsteil Leuben ist gerettet. Doch bevor die Nachfolgerin von Uta Haufe starten kann, stehen noch umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Eine sportliche Herausforderung beim Betrachten der Baustelle. Das geschätzt etwa Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Gebäude gehört der lokalen Hospitalstiftung zu Leuben. 1594 gegründet, ist sie die zweitälteste Stiftung in Sachsen. Die Praxisübernahme nutzt sie nun für dringend nötige Sanierungen. Rico Weser vom Vorstand ist optimistisch: „Alle Firmen sind extrem kooperativ. Sie zeigen auch Geduld und Eigeninitiative.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen