merken
PLUS Zittau

Stargast in Zittau für "Historik Mobil"

130 Jahre Schmalspurbahn wird dieses Wochenende mit gefeiert. Und dieses Mal wird ein besonderer Zug zu sehen sein.

Güterzug mit der Feuerwehrspritze.
Der Zug verkehrte am Dienstag noch vor der Historik Mobil exklusiv und sozusagen geheim für bezahlende Foto-Fans zwischen Zittau-Bertsdorf-Oybin/Jonsdorf.
Güterzug mit der Feuerwehrspritze. Der Zug verkehrte am Dienstag noch vor der Historik Mobil exklusiv und sozusagen geheim für bezahlende Foto-Fans zwischen Zittau-Bertsdorf-Oybin/Jonsdorf. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Von Benjamin Pohl

Es ist wieder soweit. Dieses Wochenende vom 4. bis 6. September kommt die 14. Historik Mobil auf die Gleise des Zittauer Gebirges. Anlass ist das 130-jährige Jubiläum der Zittauer Schmalspurbahn. Nicht nur Personenzüge, sondern auch ein spezieller Güterzug, der in das Jahr 1910 passt, soll als "Stargast" auftreten.

Anzeige
Wohlbefinden fängt bei den Füßen an
Wohlbefinden fängt bei den Füßen an

Mit der Marke Xsensibel bietet Ihnen die Preuß Gesunde Schuhe GmbH ab sofort eine gelungene Verbindung aus Funktion und modisch-sportlichem Look.

Freitag von 16.30 bis 19.30 Uhr werden auf Gleis 7 im Bertsdorfer Bahnhof einige Wagen des Sachsen-Güterzuges zur Schau gestellt. Die Wagen sind extra für das Wochenende noch einmal liebevoll aufgearbeitet worden. Vorn dran steht die legendäre Dampflok IV K No. 54. Am Freitagabend wird bereits in Bertsdorf ein von 1895 fotografisch überlieferter Kurz-Zug nachgestellt. Die IV K No. 54 ist dort die einzige Dampflok aus dieser Zeit. Sie dient mit dem ZOJE Wagen No. 20, wenn auch als Nachbau, als Motiv für diesen historischen Moment. Es gibt aber noch eine weitere "Prominenz".

Der Zug verkehrte am Dienstag noch vor der Historik Mobil exklusiv und sozusagen geheim für bezahlende Foto-Fans zwischen Zittau-Bertsdorf-Oybin/Jonsdorf.
Der Zug verkehrte am Dienstag noch vor der Historik Mobil exklusiv und sozusagen geheim für bezahlende Foto-Fans zwischen Zittau-Bertsdorf-Oybin/Jonsdorf. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Nicht nur der Zug hat einen Zeitsprung gemacht.
Nicht nur der Zug hat einen Zeitsprung gemacht. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Der Zug und seine Darbieter sind ein wahrlich begehrtes Fotomotiv
Der Zug und seine Darbieter sind ein wahrlich begehrtes Fotomotiv © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die IV K zieht unter anderem einen offenen Wagen, auf welchem eine alte Feuerwehrspritze aus der selben Zeit aufgespannt ist. Die Spritze kommt aus dem kleinen Dorf Carlsbrunn bei Kittlitz. Dort wurde sie circa bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch genutzt, bis sie für neuere Fahrzeuge Platz machen musste. Verstaubt, rostig und veraltet ist die Spritze aber keinesfalls. Der Tischler der Dorfgemeinschaft Carlsbrunn hegt und pflegt sie schon seit Jahren. Voll funktionstüchtig ist sie auch noch nach wie vor. Neben den Einsätzen auf dem Dorffest ist sie auch für die Bewässerung, beispielsweise der Linde am Löschteich, zuständig. Vor jeglichen Events, wie jetzt Historik Mobil, wird die alte Spritze extra noch einmal aufgepeppt.

Eine Spritze geht auf Reise

Letzten Freitag öffneten sich wieder die Tore des alten Feuerwehrschuppens in Carlsbrunn. Die Spritze soll verladen werden. Zuständig ist Claus Henkel und sein Lehrling. Der Besitzer des Autohauses Löbau hat aus seiner Werkstatt einen Transportanhänger mitgebracht. Vor Ort traf er die Mitglieder der Dorfgemeinschaft Carlsbrunn. Sie sind gekommen, um beim Verladen mitzuhelfen. Schließlich soll beim Hochhieven ihrer geliebten Spritze nichts schief gehen.

Als die Spritze nach mehrmaligem Nachprüfen sicher befestigt war, ging es los. Auf dem Weg von Carlsbrunn nach Zittau zum Güterschuppen am Bahnhof vergingen eine gute halbe Stunde und 3 Zwischenstopps, bei denen die Spanngurte noch einmal nachgezogen wurden. Am Zittauer Bahnhof empfingen Uwe Jachmann und sein Mitarbeiter Philipp Beckel die alte Feuerwehrspritze und halfen beim Abladen.

Die Dorfgemeinschaft Calrsbrunn hilft Claus Henkel (rechts) beim Hochhieven der alten Feuerwehrspritze.
Die Dorfgemeinschaft Calrsbrunn hilft Claus Henkel (rechts) beim Hochhieven der alten Feuerwehrspritze. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Auch früher war die Spritze eine große Attraktion auf jeglichen Dorffesten.
Auch früher war die Spritze eine große Attraktion auf jeglichen Dorffesten. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Ankunft der Spritze am Güterschuppen beim Zittauer Bahnhof
Ankunft der Spritze am Güterschuppen beim Zittauer Bahnhof © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Fertig aufgespannt, jetzt kann es losgehen.
Fertig aufgespannt, jetzt kann es losgehen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Geschichte des Güterverkehrs noch einmal erleben

Der Zug samt der Spritze soll dann "die Geschichte des Güterverkehrs um 1900 auf der Zittauer Schmalspurbahn der königlichen Sächsischen Staatseisenbahn widerspiegeln", so Jachmann. Auf der Strecke ist der Güterzug am Samstag mit den vierachsigen Wagen und am Sonntag mit den Zweiachsern zu sehen, jeweils mit der IK und dem Sachsen-Packwagen.

Der Güterschuppen in Zittau soll zudem mithilfe der Einnahmen aus den zwei ausgebuchten Foto-Güterzügen umfunktioniert werden. Aus dem Gelände soll laut Aufsichtsrat 2021 ein Gütermuseum werden. „Hier sollen künftige Generationen sehen, wie das derzeitige Problem in Form von Lkw-Kolonnen auf Autobahnen, früher einmal auf der Eisenbahn bewerkstelligt wurde“, schreibt Mario England in einer Pressemitteilung der Zittauer Schmalspurbahn. Dort sollen verschiedene schmalspurige Güterwagen aus vergangenen Tagen ausgestellt werden.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Zittau