SZ +
Merken

Historische und moderne Motorräder testen Strecke für die Oldtimer-Rallye

Zum fünften Mal haben die Biker der Region die Saison mit einem Anknattern eröffnet. 50 Fahrer waren mit ihren Maschinen dabei.

Teilen
Folgen

Von Cathrin Reichelt

Nicht nur die Mitglieder des Waldheimer Bikerstammtisches haben die Frühlingssonne genutzt, um die Motorradsaison 2009 mit einer gemeinsamen Ausfahrt zu eröffnen. Beim so genannten Anknattern waren auch einige Sympathisanten mit tollen Maschinen dabei. Zu ihnen gehörte Tino Räppel aus Greifendorf. Er fuhr eine DKW Supersport 600 von 1930. Das war an diesem Tag das älteste Motorrad.

Gefahren wurde die Strecke, die die Biker auch am 20. Juni zur größten Vorkriegs-Motorradrallye Deutschlands von der Burg Kriebstein aus unter die Räder nehmen werden. Die Gesamtlänge beträgt 75 Kilometer. „Die Strecke wurde von allen Beteiligten gelobt. Sie bietet eine reizvolle Landschaft auf wenig befahrenen Straßen. Zu 75 Prozent ist es uns gelungen, Hauptverkehrsstraßen zu meiden und Nebenstraßen zu nutzen. Dies kommt den alten Fahrzeugen sehr entgegen“, sagt Michael Fuhse vom Bikerstammtisch. Er war mit einer Ariel, Baujahr 1940, unterwegs. Die Maschine war bei einem Rennen im Mai 2008 in Italien komplett abgebrannt. „Die Restaurierung des Motorrades war sehr zeit- und kostenintensiv. Ich konnte sie erst vor wenigen Tagen beenden“, so Fuhse.

Bei der Oldtimer-Rallye werde der Verkehrsknotenpunkt Mittweida die größte Herausforderung sein. Denn in Vorbereitung auf den Tag der Sachsen gibt es dort zahlreiche Baustellen. „Wir haben aber die Unterstützung der Stadt. Ich bin sicher, dass wir die Durchfahrt zur Zufriedenheit aller Beteiligten regeln können“, so Michael Fuhse. Derzeit werden allen Aufgabenbereichen der Rallye im Juni Verantwortliche zugeteilt. Die Fäden laufen in der Rennleitung zusammen. „Mit unserem Motto ,agieren statt reagieren’ sind wir bis jetzt super gefahren. Wir machen eine Veranstaltung für die Teilnehmer und können aufgrund eigener Erfahrung als Teilnehmer an zahlreichen Rallyes gut einschätzen, was bei diesen ankommt. Nicht ohne Grund sind wir deutschlandweit bei den Vorkriegsrallyes für Motorräder an der Spitze“ erklärt Fuhse.

Zweite Oldtimer-Rallye: 19. bis 21. Juni, Burg Kriebstein; Ausfahrt, 20. Juni ab 10 Uhr; Empfang auf dem Obermarkt in Waldheim, 21. Juni, von 10 bis 12 Uhr. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.oldtimerrallye-kriebstein.de.